Der Auftritt des 23-jährigen Texaners am ältesten Golfturnier, das heuer auf dem königlichen Platz von Birkdale nördlich von Liverpool stattfindet, war bis anhin nahezu makellos. Spieth spielte als Einziger drei Runden unter der Marke von 70 Schlägen.

Während der renommierte, aber an Majorturnieren noch sieglose Amerikaner Matt Kuchar den Rückstand mit drei Schlägen in erträglichem Rahmen halten konnte, liegen alle übrigen Konkurrenten schon mindestens sechs Schläge hinter dem Leader. Zu den Spielern mit sechs Schlägen Rückstand zählt der Amerikaner Brooks Koepka, der Sieger des US Open im Juni.

Der amerikanische Weltranglisten-Erste Dustin Johnson und der vierfache Majorturnier-Sieger Rory McIlroy aus Nordirland liegen schon acht respektive neun Schläge zurück. Sie können sich nur noch dann Chancen auf den Sieg ausrechnen, wenn Jordan Spieth in der Schlussrunde einbricht.