NLA

Genf gewinnt beim NLA-Leader

NLA-Lead

NLA-Lead

NLA-Leader Bern unterlag im Top-Spiel der 44. Runde vor eigener Kulisse dem formstarken Genève-Servette 1:4.

Die nächsten Verfolger siegten deutlich: Die ZSC Lions (3:0 gegen Rapperswil) und Davos (7:4 gegen Zug) stiessen auf wenig Widerstand.

Sechs Partien vor dem Ende des Qualifikations-Marathons hat sich mit Kloten die sechste Equipe vorzeitig für die Playoffs qualifiziert. Die Zürcher fertigten den Liga-Letzten Ambri-Piotta problemlos 6:3 ab. Nach 36 Minuten führten die Flyers bereits 4:0.

Am Trennstrich verschaffte sich Fribourg den womöglich entscheidenden Vorteil. Im direkten Vergleich mit Biel zog sich Gottéron beim 4:1 hervorragend aus der Affäre und hat den EHC (10.) um acht Punkte distanziert. Rapperswil (9.) - mit einer Partie mehr - liegt sechs Zähler zurück.

Resultate der 44. Runde: Fribourg - Biel 4:1 (3:0, 0:0, 1:1). ZSC Lions - Rapperswil-Jona Lakers 3:0 (0:0, 2:0, 1:0). Kloten Flyers - Ambri-Piotta 6:3 (1:9, 3:0, 2:3). SCL Tigers - Lugano 4:2 (1:0, 2:2, 1:0). Davos - Zug 7:4 (1:0, 4:1, 2:3). Bern - Genève-Servette 1:4 (0:0, 1:0, 0:4).

Rangliste: 1. Bern 44/87*. 2. Genève-Servette 43/86*. 3. ZSC Lions 43/82*. 4. Davos 45/82*. 5. Zug 44/80*. 6. Kloten Flyers 44/75*. 7. Lugano 44/59. 8. Fribourg 43/58. 9. Rapperswil-Jona Lakers 44/52. 10. Biel 43/50. 11. SCL Tigers 45/45. 12. Ambri-Piotta 42/27.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1