Der Engländer bestritt aus diversen Gründen (Drogenkonsum, rückdatierte Zweijahres-Sperre nach Verstoss gegen Anti-Doping-Regeln, Depressionen) keinen Kampf mehr seit seinem verblüffenden Punktsieg vom November 2015 gegen den damaligen Langzeit-Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko. Der heute 29-jährige Fury ist nach bestandenen medizinischen Tests mittlerweile auch wieder im Besitz einer britischen Profibox-Lizenz.

Aktuell hält die seinerzeit von Fury gewonnenen Titel (IBF, WBA-Super und WBO) dessen englischer Landsmann Anthony Joshua. Dieser will noch in diesem Jahr den letzten bedeutenden Schwergewichts-WM-Titel in seinen Besitz holen, jenen von WBC-Champion Deontay Wilder aus den USA. Fury, Joshua und Wilder weisen allesamt im Profilager noch makellose Bilanzen auf.