Schwingen

Bruno Gisler tritt reich bekränzt ab

Bruno Gisler verabschiedet sich aus dem Sägemehl

Bruno Gisler verabschiedet sich aus dem Sägemehl

Nach 21 Kranzfestsiegen und 127 gewonnenen Kränzen bestreitet der 34-jährige Solothurner Bruno Gisler am Samstag sein letztes Schwingfest. Es ist standesgemäss der Weissenstein-Schwinget.

Der gebürtige Zürcher, der im bernischen Rumisberg am Jura-Hang einen Bauernbetrieb führt und für den Solothurner Verband schwingt, gewann in seiner langen Karriere unter anderem viermal das Nordwestschweizer Teilverbandsfest, einmal das Innerschweizer Fest, zweimal das Bergkranzfest auf dem Weissenstein (2003/2013) und einmal am Schwarzsee.

Die drei eidgenössischen Kränze sicherte sich Gisler 2007 in Aarau, 2010 in Frauenfeld und 2016 in Estavayer. Der Kranz des Eidgenössischen 2013 in Burgdorf wurde ihm nach einer in Burgdorf entnommenen Dopingprobe aberkannt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1