BASPO

BASPO schliesst Trainingszentrum Magglingen

Magglingen und seine Trainingsmöglichkeiten sind die Heimat des Schweizer Spitzensports

Magglingen und seine Trainingsmöglichkeiten sind die Heimat des Schweizer Spitzensports

Das Bundesamt für Sport (BASPO) stellt den Trainingsbetrieb im Sportzentrum Magglingen am Freitagnachmittag ein. Das BASPO bestätigt einen entsprechenden Bericht verschiedener Medien.

Das BASPO hielt zusammen mit Swiss Olympic den Trainingsbetrieb bis zum Freitag aufrecht, damit Topathletinnen und -athleten die Möglichkeit hatten, unter strikten Auflagen zu trainieren und im Hinblick auf kommende internationale Wettkämpfe ihre Konkurrenzfähigkeit und damit ihr wirtschaftliches Fortkommen zu erhalten.

Vorbehalten waren dabei stets weitere Anpassungen oder Verschärfungen, wenn sich die Situation verändern würde. Dies ist nun der Fall, wie Christoph Lauener, Leiter Kommunikation des BASPO, gegenüber Keystone-SDA ausführte. Das BASPO habe zusammen mit Swiss Olympic beschlossen, den Trainingsbetrieb in Magglingen bis auf weiteres einzustellen. Drei Gründe führten demnach zu der Neubeurteilung:

Neben den Olympischen Sommerspielen wurden und werden zahlreiche weitere internationale Sportanlässe verschoben oder abgesagt. Laufend kommen weitere dazu. Damit hat sich für viele Sportlerinnen und Sportler die Saison- und Trainingsplanung verändert.

Die Zahl der positiv getesteten Personen in der Schweiz nimmt weiter zu. Die WHO hat erneut bestätigt, dass es Unsicherheiten in Bezug auf die Entwicklung und Verbreitung des Virus gebe.

Im Umfeld der Spitzensportförderung der Armee ist ein Verdachtsfall aufgetreten. Die notwendigen Abklärungen laufen.

In Abwägung dieser Erkenntnisse habe das BASPO zusammen mit Swiss Olympic entschieden, nach dem Trainingszentrum in Tenero auch das Sportzentrum in Magglingen vollständig zu schliessen. Die Massnahme gilt bis mindestens zum 19. April.

Meistgesehen

Artboard 1