WTA-Turnier Peking

Bacsinszky in Peking im Viertelfinal ausgeschieden

Timea Bacsinszky verlor zum zweiten Mal innert zehn Tagen gegen die Israelin Shahar Peer

Timea Bacsinszky verlor zum zweiten Mal innert zehn Tagen gegen die Israelin Shahar Peer

Für Timea Bacsinszky (WTA 47) bedeuteten die Viertelfinals beim mit 4,5 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turnier in Peking Endstation.

Die Waadtländerin unterlag Shahar Peer aus Israel (WTA 18) 6:7 (4:7), 4:6. Bacsinszky ging im ersten Durchgang zweimal mit Break in Führung, vermochte ein Tiebreak, welches sie letztlich 4:7 verlor, jedoch nicht abzuwenden. Beide Spielerinnen boten in der chinesischen Hauptstadt vor allem im Startsatz ein Duell auf äusserst bescheidenem Niveau; insgesamt wurden 45 unerzwungene Fehler notiert.

Im zweiten Umgang führte Peer nach zwei Servicedurchbrüchen 4:1, musste um ihren Sieg jedoch nochmals zittern, nachdem die Schweizerin zwischenzeitlich auf 4:4 herankam.

Durch die Niederlage verpasste Bacsinszky ein Aufeinandertreffen mit der neuen Weltranglisten-Ersten Caroline Wozniacki. Die Dänin setzte sich trotz Kniebeschwerden gegen die von Heinz Günthardt betreute Serbin Ana Ivanovic mit 7:6, 6:4 durch.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1