Abfahrtsbronze
Warum die Medaille von Feuz trotzdem eine kleine Niederlage ist

Beat Feuz gewinnt in der Abfahrt Bronze. Doch ist diese Medaille ein Grund zur Freude? Oder überwiegt der Frust, weil es nichts geworden ist mit der ersehnten Gold-Medaille? Lesen Sie den Kommentar dazu.

Etienne Wuillemin
Etienne Wuillemin
Merken
Drucken
Teilen
Abfahrtsbronze für Feuz
6 Bilder
Feuz mit Sieger Svindal und und dem Silbergewinner Jansrud auf dem Podest.
Beat Feuz nach seiner rasanten Fahrt im Ziel.
Der Sieger heisst Aksel Lund Svindal.
Feuz während seiner wilden Fahrt.
Feuz: "Ich wäre fast auf dem Boden gelandet – eigentlich passiert mir das nicht"

Abfahrtsbronze für Feuz

FILIP SINGER

Sein Blick ist leer. Seine Mimik sagt: «Was für eine Enttäuschung!» Es sind erst wenige Momente vergangen, seit Beat Feuz ins Ziel gekommen ist. Gerade ist er vom Norweger-Duo Svindal/Jansrud überholt worden. Dann spricht Feuz in die TV-Kameras: «Schade, dass es nicht für eine Medaille reicht!»

Später wird klar: Feuz irrt sich. Zum Glück! Er bleibt auf Platz 3, gewinnt Bronze in dieser Olympia-Abfahrt. Als das klar ist, ballt auch er die Faust.

Doch was soll man nun denken über diese Bronze-Medaille? Der erste – polemische – Ansatz ist klar: Bronze fühlt sich an wie eine Niederlage. Feuz war der grosse Favorit. Und je länger das Warten auf die Abfahrt ging, desto höher wurden die Erwartungen. Auch, weil der erste ganz grosse Schweizer Moment an diesen Olympischen Spielen immer noch fehlt. Dieser grosse Moment ist auch jetzt nicht gekommen. Nur die Erkenntnis: Nach Cologna am letzten Sonntag wird die Schweiz erneut von Norwegen entzaubert.

Die andere Sichtweise: Eine Medaille in der Königsdisziplin ist gut. Feuz krönt damit eine herausragende Saison. Er gewann die Lauberhornabfahrt. Er wurde Zweiter in Kitzbühel. Und nun Bronze in der Olympia-Abfahrt. Diese Leistungen verdienen Respekt. Und vor allem ist es für Feuz auch eine Krönung der Karriere. Für ihn, der so häufig verletzt war. Der seine Knie-Operationen gar nicht mehr zählen kann, so viele waren es. Einmal fürchtete er gar darum, dass die Ärzte seinen Unterschenkel amputieren müssen.

Wer das sieht, kann nur zu einem Fazit kommen: Bronze hat für Feuz mehr Wert, als es im ersten Augenblick den Anschein machen mag. Nur kann das die Sehnsucht nach Gold für den Moment auch nicht stillen.