WTA Monterrey

Vögele unterliegt 17-jähriger Kanadierin zum Auftakt

Stefanie Vögele bleibt in Monterrey in der Startrunde hängen

Stefanie Vögele bleibt in Monterrey in der Startrunde hängen

Für Stefanie Vögele (WTA 108) endet des WTA-Turnier in Monterrey in der Startrunde. Der 17-jährigen Kanadierin Leylah Fernandez muss sich die Aargauerin in Mexiko 6:7 (5:7), 2:6 geschlagen geben.

Bis zum Stand von 2:2 im zweiten Satz hielt Vögele mit Fernandez mit, ehe sich die junge Kanadierin mit vier Games in Folge den Sieg sicherte. Die 29-jährige Schweizerin tat sich vor allem bei eigenem Aufschlag schwer. Lediglich 52 Prozent der ersten Aufschläge landeten in den 100 Minuten Spielzeit im Feld.

Für Fernandez, die vergangenen Monat in Biel im Fed Cup mit einem Sieg über Belinda Bencic auf sich aufmerksam machte, setzt sich derweil der Aufstieg der vergangenen Wochen fort. Am Sonntag hatte die kanadische Hoffnungsträgerin ihren ersten Titel auf der WTA-Tour in Acapulco durch eine Finalniederlage gegen die Britin Heather Watson nur knapp verpasst, nun trifft sie in Monterrey in der zweiten Runde auf die Amerikanerin Sloane Stephens.

Wie Vögele scheiterte auch die ehemalige Weltranglistenerste Kim Clijsters in Monterrey in der Startrunde. Die 36-jährige Belgierin verlor damit auch das zweite Spiel nach ihrem Comeback vor zwei Wochen. Der Britin Johanna Konta unterlag die vierfache Grand-Slam-Siegerin 3:6, 5:7.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1