Bei den Männern des Masters-1000-Turniers in der spanischen Kapitale stehen in den Halbfinals vom Samstag lauter Top-Ten-Spieler. Nadal verlor gegen den Portugiesen João Sousa (ATP 35) allerdings erstmals nach 16 gewonnenen Sätzen und Turniersiegen in Monte Carlo und Barcelona wieder einen Satz. Nach einem 0:6 im ersten Durchgang drehte Sousa unter den Augen seines Landsmanns Cristiano Ronaldo mächtig auf und brachte Nadal in arge Nöte. Letztlich brauchte der bekennende Real-Madrid-Fan bei wegen Regens geschlossenem Dach über zwei Stunden für seinen 6:0, 4:6, 6:3-Sieg.

Zu Ende ging der Lauf von Wawrinkas Bezwinger Nick Kyrgios. Der Australier musste sich nach fast zweieinviertel Stunden Kei Nishikori 7:6, 6:7, 3:6 geschlagen geben. Das einzige Break gelang dem Japaner, der in Madrid vor zwei Jahren im Final stand, zum 3:1 im Entscheidungssatz. Keine Probleme hatte Titelverteidiger Andy Murray gegen Tomas Berdych. Er trifft im Halbfinal auf den Weltranglistenersten Novak Djokovic, der sich am späten Freitagabend gegen den Kanadier Milos Raonic 6:3, 6:4 durchsetzte.