3. Liga, Gruppe 1
Welschenrohr bezwingt Däniken-Gretzenbach

Welschenrohr behielt im Spiel gegen Däniken-Gretzenbach am Sonntag zuhause das bessere Ende für sich und siegte 3:1.

Drucken
Teilen
(chm)

Philippe Wehrli eröffnete in der 1. Minute das Skore, als er für Welschenrohr das 1:0 markierte. Den Zwei-Tore-Vorsprung (2:0) für Welschenrohr stellte Marco Hug in Minute 44 her. Welschenrohr baute in der 65. Minute die Führung für Welschenrohr weiter aus: Torschütze war erneut Marco Hug. Mit dem letzten Tor der Partie verkürzte Christian Scheibler in der 80. Minute für Däniken-Gretzenbach auf 1:3.

Im Spiel gab es nur wenige Karten. Bei Welschenrohr erhielten Marco Gribi (35.) und Elias Mägli (38.) eine gelbe Karte. Die einzige gelbe Karte bei Däniken-Gretzenbach erhielt: Sven Friker (59.)

Mit einem Tore-Schnitt von 2.7 Toren pro Spiel ist Welschenrohr bekannt für eine starke Offensive. Statistisch gesehen hat das Team die fünftbeste Offensive der Gruppe. Die Defensive belegt Rang 3 mit durchschnittlich 1.2 zugelassenen Toren pro Spiel.

Der Sieg bedeutet einen Platzgewinn für Welschenrohr. Das Team liegt mit 20 Punkten auf Rang 5. Für Welschenrohr ist es bereits der sechste Sieg der laufenden Saison. Das Team hat dreimal zuhause und dreimal auswärts gewonnen. Zwei Spiele von Welschenrohr gingen unentschieden aus.

Welschenrohr tritt im nächsten Spiel in einem Heimspiel gegen das Spitzenteam von FC Riedholz an, das derzeit auf Platz 1 liegt. Die Partie findet am 23. Oktober statt (17.00 Uhr, Mühlacker, Welschenrohr).

Für Däniken-Gretzenbach hat sich die Tabellensituation trotz der Niederlage nicht verändert. Das Team liegt unverändert mit zwölf Punkten auf Rang 8. Däniken-Gretzenbach hat bisher dreimal gewonnen, viermal verloren und dreimal unentschieden gespielt.

Im nächsten Spiel kriegt es Däniken-Gretzenbach in einem Heimspiel mit seinem Tabellennachbarn FC Hägendorf (Platz 7) zu tun. Diese Begegnung findet am 23. Oktober statt (17.30 Uhr, Bühlhalle, Däniken).

Telegramm: FC Welschenrohr - FC Däniken-Gretzenbach 3:1 (2:0) - Mühlacker, Welschenrohr – Tore: 1. Philippe Wehrli 1:0. 44. Marco Hug 2:0. 65. Marco Hug 3:0. 80. Christian Scheibler 3:1. – Welschenrohr: Ivo Teutschmann, Marco Gribi, Claudio Stampfli, Nicolas Studer, Patrick Eggenschwiler, Philippe Wehrli, Kevin Widmer, Lars Altermatt, Simon Eggenschwiler, Elias Mägli, Marco Hug. – Däniken-Gretzenbach: Kevin Schmid, Andreas Jost, David Guldimann, Efe Kaan Celik, Kevin Grütter, Loris Varadin, Jürgen Schneider, Leandro Joos, Oliver Studer, Aleksandar Pavlovic, Marco Confalonieri. – Verwarnungen: 35. Marco Gribi, 38. Elias Mägli, 59. Sven Friker.

Alle Spiele des Tages in der 3. Liga, Gruppe 1: FC Hägendorf - FC Kestenholz 1:4, FC Winznau - SC Flumenthal 2:4, FC Oensingen - FC Wangen a/A 0:8, FC Dulliken - FC Wangen b.O. 0:2, FC Egerkingen - FC Riedholz 1:11, FC Welschenrohr - FC Däniken-Gretzenbach 3:1

Tabelle: 1. FC Riedholz 10 Spiele/22 Punkte (44:11). 2. FC Kestenholz 10/22 (24:12), 3. FC Dulliken 10/21 (18:10), 4. FC Wangen a/A 10/20 (42:15), 5. FC Welschenrohr 10/20 (27:12), 6. FC Wangen b.O. 10/20 (36:23), 7. FC Hägendorf 10/19 (28:16), 8. FC Däniken-Gretzenbach 10/12 (25:21), 9. SC Flumenthal 10/7 (18:37), 10. FC Oensingen 10/6 (12:50), 11. FC Winznau 10/4 (13:31), 12. FC Egerkingen 10/0 (9:58).

Mehr Details zum Spiel und zur 3. Liga, Gruppe 1 finden Sie auf der Website des SOFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 18.10.2021 01:21 Uhr.

Mehr zum Solothurner Regionalsport:

«Christian Constantin hat uns den ganzen Kuchen weggegessen»: Dieter Schoch und die Achterbahn des Schiedsrichter-Lebens

Ogulcan Karakoyun vom FC Olten: «Ein solches Kribbeln habe ich schon lange nicht mehr gespürt als Trainer»

Der FC Trimbach mit der Euphorie des Aufsteigers und dem Punktemaximum

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Aktuelle Nachrichten