4. Liga, Gruppe 2
Türkischer SC setzt Siegesserie auch gegen Wiedlisbach fort

Türkischer SC setzt seine Siegesserie auch gegen Wiedlisbach fort. Das 3:2 zuhause am Sonntag bedeutet bereits den vierten Vollerfolg in Serie.

Drucken
Teilen
(chm)

Den Auftakt machte Ahmet Can Korkut, der in der 16. Minute für Türkischer SC zum 1:0 traf. Der Ausgleich für Wiedlisbach fiel in der 40. Minute (Luka Franic). Qëndrim Elezi erzielte in der 43. Minute den Führungstreffer zum 2:1 für Türkischer SC.

Den Zwei-Tore-Vorsprung (3:1) für Türkischer SC stellte Mücahit Arslan in Minute 62 her. Wiedlisbach kam in der 73. Minute noch auf 2:3 heran, als Luka Franic traf. Der Ausgleich fiel jedoch nicht mehr.

Bei Wiedlisbach erhielten Kevin Fluri (12.), Mario Canonica (46.) und Roland Hubler (76.) eine gelbe Karte. Gelbe Karten gab es bei Türkischer SC für Erdem Cay (26.) und Murat Akyüz (46.).

Dass Türkischer SC viele Tore schiesst, kommt häufig vor. In seinen sieben Spielen hat Türkischer SC durchschnittlich 3.1 Treffer pro Partie erzielt. Das Team hat die zweitbeste Offensive der Gruppe. Die Abwehr belegt Rang 3 mit durchschnittlich 1.7 zugelassenen Toren pro Spiel.

Die Abwehr von Wiedlisbach kassiert nicht selten viele Gegentore. Im Schnitt lässt das Team 2.6 Tore pro Spiel zu. Das ist die Bilanz nach sieben Spielen, in denen die Defensive 18 Tore hinnehmen musste (Rang 10).

Türkischer SC bleibt in der Tabelle am gleichen Ort. Das Team liegt mit 13 Punkten auf Rang 4. Für Türkischer SC ist es der vierte Sieg in Serie. Türkischer SC konnte zudem seinen ersten Heimsieg feiern.

Auf Türkischer SC wartet im nächsten Spiel das fünftplatzierte Team FC Subingen, also der Tabellennachbar. Die Partie findet am 9. Oktober statt (19.00 Uhr, Affolter, Subingen).

Nach der Niederlage büsst Wiedlisbach zwei Plätze in der Tabelle ein. Neu steht das Team mit sechs Punkten auf Rang 10. Für Wiedlisbach ist es bereits die fünfte Niederlage der laufenden Saison. Wiedlisbach verlor zudem erstmals zuhause.

Wiedlisbach trifft im nächsten Spiel auswärts auf FC Zuchwil (Platz 12). Die Teams tragen ein Kellerduell aus. Diese Begegnung findet am 9. Oktober statt (17.00 Uhr, Sportzentrum, Zuchwil).

Telegramm: Türkischer SC Solothurn b - FC Wiedlisbach 3:2 (2:1) - Mittleres Brühl, Solothurn – Tore: 16. Ahmet Can Korkut 1:0. 40. Luka Franic 1:1. 43. Qëndrim Elezi 2:1. 62. Mücahit Arslan 3:1. 73. Luka Franic 3:2. – Türkischer SC: Altaj Zulfi, Metin Berberoglu, Tolunay Yildiz, Murat Akyüz, Erdem Cay, Kaan Akin, Ensar Ciftci, Ahmet Can Korkut, Qëndrim Elezi, Mücahit Arslan, Orhan Zulfi. – Wiedlisbach: Janick Kronberger, Roland Hubler, Dominik Dietrich, Mario Canonica, Aleksandar Starcevic, Rinor Jashari, Pascal Stöckli, Joel Schmitz, Kevin Fluri, Jan Nguyen, Luka Franic. – Verwarnungen: 12. Kevin Fluri, 26. Erdem Cay, 46. Murat Akyüz, 46. Mario Canonica, 76. Roland Hubler.

Alle Spiele des Tages in der 4. Liga, Gruppe 2: FC Mümliswil - FC Klus-Balsthal 5:1, Türkischer SC Solothurn b - FC Wiedlisbach 3:2

Tabelle: 1. FC Attiswil 7 Spiele/21 Punkte (31:6). 2. HSV Halten 7/15 (20:13), 3. FC Luterbach 7/15 (15:13), 4. Türkischer SC Solothurn b 7/13 (22:12), 5. FC Subingen 7/11 (8:11), 6. FC Mümliswil 7/9 (14:12), 7. FC Post Solothurn 7/8 (11:13), 8. FC Welschenrohr 7/7 (11:14), 9. FC Klus-Balsthal 7/7 (9:14), 10. FC Wiedlisbach 7/6 (11:18), 11. FC Riedholz 7/5 (12:20), 12. FC Zuchwil 7/4 (10:28).

Mehr Details zum Spiel und zur 4. Liga, Gruppe 2 finden Sie auf der Website des SOFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 04.10.2021 03:53 Uhr.

Mehr zum Solothurner Regionalsport:

«Christian Constantin hat uns den ganzen Kuchen weggegessen»: Dieter Schoch und die Achterbahn des Schiedsrichter-Lebens

Ogulcan Karakoyun vom FC Olten: «Ein solches Kribbeln habe ich schon lange nicht mehr gespürt als Trainer»

Der FC Trimbach mit der Euphorie des Aufsteigers und dem Punktemaximum

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Aktuelle Nachrichten