Frauen 2. Liga
Sissach beendet Niederlagenserie gegen Solothurn Frauen

Gegen Solothurn Frauen gewinnt Sissach am Mittwoch zum ersten Mal nach drei Niederlagen in Serie. Das Team gewann zuhause 4:0.

Drucken
Teilen
(chm)

Den Auftakt machte Maria Enz, die in der 18. Minute für Sissach zum 1:0 traf. Nur sechs Minute später traf Maria Enz erneut, so dass es in der 24. Minute 2:0 für Sissach hiess. Ramona Hasler baute in der 29. Minute die Führung für Sissach weiter aus (3:0).

Tamara Zimmermann baute in der 38. Minute die Führung für Sissach weiter aus (4:0). Miriam Stampfli baute in der 46. Minute die Führung für Solothurn weiter aus (0:4). Das letzte Tor der Partie erzielte Lina Schläfli, die in der 65. Minute die Führung für Solothurn auf 0:4 ausbaute.

Im Spiel gab es nur eine einzige Karte: Tamara Zimmermann von Sissach erhielt in der 62. Minute die gelbe Karte.

In den bisherigen Spielen ist Sissach nicht aufgefallen mit einer besonders starken Offensive, beträgt der Tore-Schnitt doch 1.3. Das bedeutet, dass Sissach die neuntbeste Offensive der Gruppe hat. Die Abwehr belegt Rang 9 mit durchschnittlich 3.5 zugelassenen Toren pro Spiel.

Zahlreiche Gegentore sind für Solothurn Frauen ein relativ häufiges Phänomen. Der Gegentoreschnitt pro Spiel für das Team liegt bei 4.8 (Rang 11).

Sissach bleibt in der Tabelle am gleichen Ort. Sechs Punkte bedeuten Rang 8. Sissach hat bisher zweimal gewonnen und viermal verloren. Sissach siegte zudem erstmals auswärts.

Für Sissach geht es in einem Auswärtsspiel gegen FC Villmergen 1 (Platz 11) weiter. Diese Begegnung findet am Samstag (9. Oktober) statt (20.15 Uhr, Badmatte, Villmergen).

Für Solothurn Frauen hat sich die Tabellensituation trotz der Niederlage nicht verändert. Das Team liegt unverändert mit null Punkten auf Rang 10. Solothurn Frauen muss bereits die sechste Niederlage in Serie hinnehmen. Das Team hat noch nie gewonnen. Dreimal verlor Solothurn Frauen zuhause und dreimal auswärts.

Solothurn Frauen spielt zum nächsten Mal auswärts gegen SC Blustavia (Platz 5). Das Spiel findet am Samstag (9. Oktober) statt (17.30 Uhr, Mittleres Brühl, Solothurn).

Telegramm: SV Sissach - FC Solothurn Frauen 4:2 (4:0) - Sportzentrum Tannenbrunn, Sissach – Tore: 18. Maria Enz 1:0. 24. Maria Enz 2:0. 29. Ramona Hasler 3:0. 38. Tamara Zimmermann 4:0. 46. Miriam Stampfli 4:0. 65. Lina Schläfli 4:0. – Sissach: Fabienne Saladin, Vanessa Küng, Michelle Kohler, Fiona Thomann, Ana Maria Marinho Dos Santos, Ramona Hasler, Tamara Zimmermann, Viviana Leanza, Luana Pricoli, Maria Enz, Jamie Barth. – Solothurn Frauen: Joelle Schläfli, Anja Bachmann, Leonie Alder, Miriam Stampfli, Noelle Andres, Aline Vifian, Noemi Bühler, Nathalie Mauch, Janina Kaiser, Gina Bellabarba, Lina Schläfli. – Verwarnungen: 62. Tamara Zimmermann.

Alle Spiele des Tages in der Frauen 2. Liga: FC Therwil - SC Blustavia 4:1, SV Sissach - FC Solothurn Frauen 4:2, FC Entfelden - FC Baden 1897 0:4

Tabelle: 1. FC New Stars Basel 1934 6 Spiele/18 Punkte (48:4). 2. FC Baden 1897 7/18 (33:9), 3. FC Schwarz-Weiss 6/15 (17:9), 4. FC Therwil 7/15 (25:21), 5. SC Blustavia 6/12 (20:10), 6. FC Attiswil 7/9 (17:22), 7. FC Entfelden 7/9 (11:17), 8. SV Sissach 6/6 (8:21), 9. FC Allschwil 6/3 (16:24), 10. FC Solothurn Frauen 6/0 (7:29), 11. FC Villmergen 1 6/0 (1:37), 12. FC Niederbipp a 0/0 (0:0).

Mehr Details zum Spiel und zur Frauen 2. Liga finden Sie auf der Website des SOFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 07.10.2021 00:00 Uhr.

Mehr zum Solothurner Regionalsport:

«Christian Constantin hat uns den ganzen Kuchen weggegessen»: Dieter Schoch und die Achterbahn des Schiedsrichter-Lebens

Ogulcan Karakoyun vom FC Olten: «Ein solches Kribbeln habe ich schon lange nicht mehr gespürt als Trainer»

Der FC Trimbach mit der Euphorie des Aufsteigers und dem Punktemaximum

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Aktuelle Nachrichten