Frauen 2. Liga
Nadine Scheidegger führt Attiswil mit drei Toren zum Sieg gegen Solothurn Frauen

Attiswil behielt im Spiel gegen Solothurn Frauen am Samstag auswärts das bessere Ende für sich und siegte 4:1.

Drucken
Teilen
(chm)

Das erste Tor der Partie erzielte Nadine Scheidegger für Attiswil. In der 19. Minute traf sie zum 1:0. Zum Ausgleich für Solothurn Frauen traf Fabiana Martinelli in der 31. Minute. Allerdings war es ein Eigentor. Solothurn glich in der 32. Minute durch Luana Sortino aus. Nadine Scheidegger erzielte in der 67. Minute den Führungstreffer zum 2:1 für Attiswil.

In der 72. Minute baute Celine Lemp den Vorsprung für Attiswil auf zwei Tore aus (3:1). Den tormässigen Schlusspunkt setzte Nadine Scheidegger in der 90. Minute, als sie für Attiswil zum 4:1 traf.sie Traf zum dritten Mal.

Im Spielbericht sind keine Karten verzeichnet.

Zahlreiche Gegentore sind für Solothurn Frauen ein relativ häufiges Phänomen. Der Gegentoreschnitt pro Spiel für das Team liegt bei 4.8 (Rang 11).

Mit dem Sieg rückt Attiswil um einen Platz nach vorne. Zwölf Punkte bedeuten Rang 7. Attiswil hat bisher viermal gewonnen und sechsmal verloren.

Attiswil spielt das nächste Spiel nach der Winterpause auswärts gegen FC Villmergen 1 (Platz 11). Das Spiel findet am 19. März statt (20.00 Uhr, Badmatte, Villmergen).

Für Solothurn Frauen hat sich die Tabellensituation trotz der Niederlage nicht verändert. Das Team liegt unverändert mit drei Punkten auf Rang 10. Solothurn Frauen hat bisher einmal gewonnen und neunmal verloren.

Für Solothurn Frauen geht es nach der Winterpause daheim gegen FC Baden 1897 (Platz 4) weiter. Diese Begegnung findet am 19. März statt (18.00 Uhr, Heidenegg, Derendingen).

Telegramm: FC Solothurn Frauen - FC Attiswil 2:4 (1:1) - Heidenegg, Derendingen – Tore: 19. Nadine Scheidegger 0:1. 31. Eigentor (Fabiana Martinelli) 1:1.32. Luana Sortino 1:1. 67. Nadine Scheidegger 1:2. 72. Celine Lemp 1:3. 90. Nadine Scheidegger 1:4. – Solothurn Frauen: Joelle Schläfli, Leonie Alder, Anja Bachmann, Miriam Stampfli, Noelle Andres, Aline Vifian, Valeriana Sadriu, Michelle Fahrni, Janina Kaiser, Luana Sortino, Gina Bellabarba. – Attiswil: Tanja Steiner, Mélanie Wyss, Saskia Scheidegger, Fabiana Martinelli, Larissa Corea, Sarah Berner, Nadine Scheidegger, Alexandra Kaderli, Celine Lemp, Antonia Landi, Fabienne Adam. – Verwarnungen: Keine Karten im Spielbericht.

Alle Spiele des Tages in der Frauen 2. Liga: SV Sissach - FC Baden 1897 3:0, FC Solothurn Frauen - FC Attiswil 2:4, FC Villmergen 1 - FC Allschwil 3:4

Tabelle: 1. FC New Stars Basel 1934 8 Spiele/24 Punkte (65:8). 2. FC Schwarz-Weiss 9/22 (28:14), 3. SC Blustavia 9/19 (35:13), 4. FC Baden 1897 9/19 (35:14), 5. FC Therwil 9/18 (40:26), 6. SV Sissach 10/18 (26:25), 7. FC Attiswil 10/12 (24:30), 8. FC Entfelden 10/10 (12:41), 9. FC Allschwil 10/9 (30:36), 10. FC Solothurn Frauen 10/3 (13:48), 11. FC Villmergen 1 10/0 (7:60), 12. FC Niederbipp a 0/0 (0:0).

Mehr Details zum Spiel und zur Frauen 2. Liga finden Sie auf der Website des SOFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 31.10.2021 15:44 Uhr.

Mehr zum Solothurner Regionalsport:

«Christian Constantin hat uns den ganzen Kuchen weggegessen»: Dieter Schoch und die Achterbahn des Schiedsrichter-Lebens

Ogulcan Karakoyun vom FC Olten: «Ein solches Kribbeln habe ich schon lange nicht mehr gespürt als Trainer»

Der FC Trimbach mit der Euphorie des Aufsteigers und dem Punktemaximum

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Aktuelle Nachrichten