4. Liga, Gruppe 1
Marinko Zizak führt Croatia mit drei Toren zum Sieg gegen Türkischer SC

Croatia setzt seine Siegesserie auch gegen Türkischer SC fort. Das 5:1 zuhause am Dienstag bedeutet bereits den fünften Vollerfolg in Serie.

Drucken
Teilen
(chm)

In der zweiten Halbzeit erzielte Croatia über die Hälfte seiner Treffer, nämlich deren drei. Zur Halbzeitpause war das Team 2:1 in Führung gelegen.

Türkischer SC war ein einziges Tor vergönnt, nämlich in der 32. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1.

Matchwinner für Croatia war Marinko Zizak, der gleich dreimal traf. Getroffen hat zudem Josip Aracic (2 Tor.) einziger Torschütze für Türkischer SC war: Erdal Yildizli (1 Treffer).

Im Spiel gab es nur wenige Karten. Bei Türkischer SC sah Furkan Dagci (77.) die rote Karte. Gelb erhielt Furkan Dagci (54.). Eine einzige gelbe Karte gab es bei Croatia, Zvonimir Ponjavic (44.) kassierte sie.

Die Offensive von Croatia hat bislang häufig überzeugt: In fünf Spielen hat sie total 26 Tore erzielt, was einem Schnitt von 5.2 Toren pro Partie entspricht. Das Team hat die beste Offensive der Gruppe. Die Abwehr belegt Rang 2 mit durchschnittlich 1.4 zugelassenen Toren pro Spiel.

Die Abwehr von Türkischer SC kassiert nicht selten viele Gegentore. Das Team kassiert im Schnitt 3.4 Tore pro Partie (Rang 10).

Die Tabellensituation hat sich für Croatia nicht verändert. Das Team liegt mit 15 Punkten auf Rang 2. Croatia feiert mit dem Sieg gegen Türkischer SC bereits den fünften Sieg der Saison. Das Team hat dreimal zuhause und zweimal auswärts gewonnen. Verloren hat das Team noch nie.

Croatia spielt in der nächsten Partie in einem Auswärtsspiel gegen einen nominell schwächeren Gegner: FC Bellach (Rang 9). Das Spiel findet am 29. September statt (20.00 Uhr, Sportplatz Brunnmatt, Bellach).

Nach der Niederlage büsst Türkischer SC zwei Plätze in der Tabelle ein. Neu steht das Team mit vier Punkten auf Rang 10. Türkischer SC hat bisher einmal gewonnen, dreimal verloren und einmal unentschieden gespielt.

Im nächsten Spiel kriegt es Türkischer SC in einem Heimspiel mit einem Top-Team zu tun: Es wartet das drittklassierte Team FC Grenchen 15. Zu diesem Spiel kommt es am Sonntag (26. September) (13.00 Uhr, Mittleres Brühl, Solothurn).

Telegramm: HNK Croatia - Türkischer SC Solothurn a 5:1 (2:1) - Mittleres Brühl, Solothurn – Tore: 30. Marinko Zizak 1:0. 32. Erdal Yildizli 1:1. 39. Marinko Zizak 2:1. 59. Marinko Zizak 3:1. 68. Josip Aracic 4:1. 84. Josip Aracic 5:1. – Croatia: Alan Do Nascimento Santana, Daniel Simic, Ivan Stjepanovic, Ivan Aracic, Juro Jazvic, Simo Karakus, Marinko Zizak, Ivan Josipovic, Ivan Blatancic, Lukas Frljic, Dario Knezovic. – Türkischer SC: Murat Yüksekkaya, Muhammed Kurdoglu, Emrah Daniskan, Atay Aydin, Furkan Dagci, Murat Ekinci, Serhat Akyüz, Gökce Meric, Kaan Altintac, Erdal Yildizli, Deniz Karaca. – Verwarnungen: 44. Zvonimir Ponjavic, 54. Furkan Dagci – Ausschluss: 77. Furkan Dagci.

Alle Spiele des Tages in der 4. Liga, Gruppe 1: FC Bellach - FC Gerlafingen 8:3, F.K. Bratstvo - FC Bettlach 0:1, SC Blustavia - FC Solothurn 1:3, HNK Croatia - Türkischer SC Solothurn a 5:1, FC Grenchen 15 - FC Lommiswil 3:2, Kurdischer FC Solothurn - FC Leuzigen 1:3

Tabelle: 1. FC Solothurn 5 Spiele/15 Punkte (16:4). 2. HNK Croatia 5/15 (26:7), 3. FC Grenchen 15 5/9 (15:14), 4. F.K. Bratstvo 5/9 (12:7), 5. FC Gerlafingen 5/7 (13:17), 6. FC Bettlach 5/7 (7:9), 7. SC Blustavia 5/6 (10:13), 8. FC Leuzigen 5/6 (10:16), 9. FC Bellach 5/6 (13:16), 10. Türkischer SC Solothurn a 5/4 (12:17), 11. FC Lommiswil 5/3 (7:12), 12. Kurdischer FC Solothurn 5/1 (9:18).

Mehr Details zum Spiel und zur 4. Liga, Gruppe 1 finden Sie auf der Website des SOFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 22.09.2021 11:07 Uhr.

Mehr zum Solothurner Regionalsport:

«Christian Constantin hat uns den ganzen Kuchen weggegessen»: Dieter Schoch und die Achterbahn des Schiedsrichter-Lebens

Ogulcan Karakoyun vom FC Olten: «Ein solches Kribbeln habe ich schon lange nicht mehr gespürt als Trainer»

Der FC Trimbach mit der Euphorie des Aufsteigers und dem Punktemaximum

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Aktuelle Nachrichten