Frauen 2. Liga
Favoritensieg bei Blustavia gegen Villmergen

Blustavia holt gegen Villmergen zuhause einen Favoritensieg: Der Tabellenfünfte gewinnt am Samstag gegen den Tabellenelften 7:1.

Drucken
Teilen
(chm)

Schon früh setzte Blustavia dem Spiel den Stempel auf. Das erste Tor fiel in der 3. Minute, bis zum Halbzeitpfiff stand es bereits 6:1 für den späteren Sieger. In der zweiten Halbzeit erhöhte Blustavia noch auf 7:1.

Villmergen war ein einziges Tor vergönnt, nämlich in der 5. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1.

Die Torschützinnen für Blustavia waren: Michèle Kohler, Michelle Falk, Manon Kaiser, Laura Emch, Joëlle Henzi, Elin Bogaert und Deborah Stritt. Einzige Torschützin für Villmergen war: Vanessa Volger-Basyurt (1 Treffer).

Im Spielbericht sind keine Karten verzeichnet.

Zahlreiche Gegentore sind für Villmergen ein relativ häufiges Phänomen. Der Gegentoreschnitt pro Spiel für das Team liegt bei 6.2 (Rang 12).

Blustavia machte dank dem Sieg einen Sprung in der Tabelle um zwei Plätze und liegt neu mit 19 Punkten auf Rang 3. Für Blustavia ist es bereits der sechste Sieg der laufenden Saison. Das Team hat dreimal zuhause und dreimal auswärts gewonnen. Ein Spiel von Blustavia ging unentschieden aus.

Im nächsten Spiel kriegt es Blustavia auf fremdem Terrain mit einem Top-Team zu tun: Es wartet das erstklassierte Team FC New Stars Basel 1934. Die Partie findet am 31. Oktober statt (13.00 Uhr, Sportzentrum Pfaffenholz, Basel).

Für Villmergen hat sich die Tabellensituation trotz der Niederlage nicht verändert. Das Team liegt unverändert mit null Punkten auf Rang 11. Villmergen hat bisher nur verloren, nämlich achtmal.

Villmergen spielt zum nächsten Mal in einem Heimspiel gegen FC Allschwil (Platz 9). Das Spiel findet am 30. Oktober statt (20.00 Uhr, Badmatte, Villmergen).

Telegramm: SC Blustavia - FC Villmergen 1 7:1 (6:1) - Mittleres Brühl, Solothurn – Tore: 3. Manon Kaiser 1:0. 5. Vanessa Volger-Basyurt 1:1. 20. Joëlle Henzi 2:1. 31. Michelle Falk 3:1. 33. Deborah Stritt 4:1. 36. Elin Bogaert 5:1. 44. Laura Emch 6:1. 50. Michèle Kohler 7:1. – Blustavia: Laura Bieri, Svea Hochuli, Elin Bogaert, Jennifer Baranyai, Albine Sulejmani, Laura Emch, Michelle Falk, Deborah Stritt, Joëlle Henzi, Manon Kaiser, Jana Sauter. – Villmergen: Nadja Fröhlich, Lea Palm, Priscilla Stirnimann, Manuela Michel, Alexa Fröhlich, Anastasia Costa, Mara Gloor, Melanie Widmer, Katja Setz, Michela Quadri, Vanessa Volger-Basyurt. – Verwarnungen: Keine Karten im Spielbericht.

Alle Spiele des Tages in der Frauen 2. Liga: FC Attiswil - SV Sissach 1:2, SC Blustavia - FC Villmergen 1 7:1

Tabelle: 1. FC New Stars Basel 1934 8 Spiele/24 Punkte (65:8). 2. FC Schwarz-Weiss 8/21 (26:12), 3. SC Blustavia 9/19 (35:13), 4. FC Baden 1897 7/18 (33:9), 5. FC Therwil 9/18 (40:26), 6. SV Sissach 9/15 (23:25), 7. FC Entfelden 10/10 (12:41), 8. FC Attiswil 9/9 (20:28), 9. FC Allschwil 8/3 (19:32), 10. FC Solothurn Frauen 8/3 (10:37), 11. FC Villmergen 1 9/0 (4:56), 12. FC Niederbipp a 0/0 (0:0).

Mehr Details zum Spiel und zur Frauen 2. Liga finden Sie auf der Website des SOFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 24.10.2021 20:12 Uhr.

Mehr zum Solothurner Regionalsport:

«Christian Constantin hat uns den ganzen Kuchen weggegessen»: Dieter Schoch und die Achterbahn des Schiedsrichter-Lebens

Ogulcan Karakoyun vom FC Olten: «Ein solches Kribbeln habe ich schon lange nicht mehr gespürt als Trainer»

Der FC Trimbach mit der Euphorie des Aufsteigers und dem Punktemaximum

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Aktuelle Nachrichten