Frauen 2. Liga
Erfolg für Therwil gegen Attiswil

Therwil gewinnt am Samstag zuhause gegen Attiswil 5:3.

Drucken
Teilen
(chm)

Attiswil erzielte den ersten Treffer der Partie. Durch Antonia Landi ging das Team in der 33. Minute in Führung. Xenia Schumacher glich in der 35. Minute für Therwil aus. Es hiess 1:1.

Danach drehte Therwil auf. Das Team schoss ab der 46. Minute noch vier weitere Tore, während Attiswil noch zwei Treffer gelangen (zum 2:3 (62. Minute) und 3:4 (82. Minute)). Der Endstand lautete 5:3.

Die Torschützinnen für Therwil waren: Xenia Schumacher, Maja Hügin, Heidi Hertig und Anika Locher. Ein Tor für Therwil war ein Eigentor der Gegnerinnen. Bei Attiswil schoss Antonia Landi gleich zwei Tore. Getroffen hat zudem Fabiana Martinelli (1 Tore).

Im Spiel gab es nur eine einzige Karte: Isabelle Brosi von Therwil erhielt in der 71. Minute die gelbe Karte.

Therwil hat die zweitbeste Torbilanz der Gruppe. Total schoss das Team 20 Tore in fünf Spielen. Das entspricht einem Durchschnitt von 4 Toren pro Spiel.

Zahlreiche Gegentore sind für Attiswil ein relativ häufiges Phänomen. Der Gegentoreschnitt pro Spiel für das Team liegt bei 3.7 (Rang 8).

Mit dem Sieg rückt Therwil um einen Platz nach vorne. Mit zwölf Punkten liegt das Team auf Rang 2. Für Therwil ist es bereits der vierte Sieg der laufenden Saison. Das Team hat zweimal zuhause und zweimal auswärts gewonnen.

Als nächstes tritt Therwil auswärts gegen das drittplatzierte Team FC Baden 1897 zum Spitzenduell an. Diese Begegnung findet am 3. Oktober statt (14.30 Uhr, Stadion ESP, Baden).

Für Attiswil hat sich die Tabellensituation trotz der Niederlage nicht verändert. Das Team liegt unverändert mit sechs Punkten auf Rang 7. Für Attiswil war es bereits die vierte Niederlage in Serie.

Im nächsten Spiel kriegt es Attiswil daheim mit seinem Tabellennachbarn FC Entfelden (Platz 6) zu tun. Diese Begegnung findet am 3. Oktober statt (13.00 Uhr, Sportplatz Lindenrain, Attiswil).

Telegramm: FC Therwil - FC Attiswil 5:3 (1:1) - Känelboden, Therwil – Tore: 33. Antonia Landi 0:1. 35. Xenia Schumacher 1:1. 46. Eigentor (Fabiana Martinelli) 2:1.60. Anika Locher 3:1. 62. Antonia Landi 3:2. 77. Maja Hügin 4:2. 82. Fabiana Martinelli 4:3. 85. Heidi Hertig 5:3. – Therwil: Sira Schwarz, Maja Hügin, Sarah Reinprecht, Sarah Leupi, Anna von Flüe, Amélie Bütikofer, Fabienne Grogg, Heidi Hertig, Rahel Käser, Isabelle Brosi, Xenia Schumacher. – Attiswil: Tanja Steiner, Larissa Corea, Mélanie Wyss, Fabiana Martinelli, Fabia Hubler, Fabienne Adam, Nadine Scheidegger, Alexandra Kaderli, Celine Lemp, Antonia Landi, Salma Michel. – Verwarnungen: 71. Isabelle Brosi.

Alle Spiele des Tages in der Frauen 2. Liga: FC Therwil - FC Attiswil 5:3, FC Baden 1897 - SC Blustavia 1:4

Tabelle: 1. FC New Stars Basel 1934 4 Spiele/12 Punkte (28:2). 2. FC Therwil 5/12 (20:11), 3. FC Baden 1897 5/12 (20:8), 4. SC Blustavia 4/9 (16:6), 5. FC Schwarz-Weiss 4/9 (9:8), 6. FC Entfelden 4/6 (7:7), 7. FC Attiswil 6/6 (14:22), 8. SV Sissach 3/3 (3:11), 9. FC Allschwil 4/3 (11:16), 10. FC Villmergen 1 4/0 (1:18), 11. FC Solothurn Frauen 5/0 (5:25), 12. FC Niederbipp a 0/0 (0:0).

Mehr Details zum Spiel und zur Frauen 2. Liga finden Sie auf der Website des SOFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 27.09.2021 22:09 Uhr.

Mehr zum Solothurner Regionalsport:

«Christian Constantin hat uns den ganzen Kuchen weggegessen»: Dieter Schoch und die Achterbahn des Schiedsrichter-Lebens

Ogulcan Karakoyun vom FC Olten: «Ein solches Kribbeln habe ich schon lange nicht mehr gespürt als Trainer»

Der FC Trimbach mit der Euphorie des Aufsteigers und dem Punktemaximum

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Aktuelle Nachrichten