3. Liga, Gruppe 2
Biberist gewinnt klar gegen Selzach – Teams tauschen Plätze in der Tabelle

Biberist behielt im Spiel gegen Selzach am Samstag auswärts das bessere Ende für sich und siegte 4:0.

Drucken
Teilen
(chm)

In der 7. Minute gelang Marco Affolter der Führungstreffer zum 1:0 für Biberist. Biberist baute in der 35. Minute die Führung weiter aus: Torschütze war erneut Marco Affolter. Leo Schrittwieser baute in der 67. Minute die Führung für Biberist weiter aus (3:0). Den tormässigen Schlusspunkt setzte Fabio Mannori in der 77. Minute, als er für Biberist zum 4:0 traf.

Im Spiel gab es total sieben Karten. Bei Selzach sah Juras Zabitis (70.) die rote Karte. Gelbe Karten sahen zudem Ebib Jasari (33.), Juras Zabitis (58.) und Leandro Eggenschwiler (72.). Bei Biberist erhielten Drenis Dakaj (14.), Leo Schrittwieser (52.) und Marco Affolter (60.) eine gelbe Karte.

Dass Biberist gleich vier Tore erzielt, hat eher Seltenheitswert. Durchschnittlich hat das Team in seinen bisherigen elf Spielen 1.1 Mal getroffen. Das bedeutet, dass Biberist die zehntbeste Offensive der Gruppe hat. Die Abwehr belegt Rang 7 mit durchschnittlich 1.9 zugelassenen Toren pro Spiel.

Zahlreiche Gegentore sind für Selzach ein relativ häufiges Phänomen. Im Schnitt lässt das Team 3.4 Tore pro Spiel zu. Das ist die Bilanz nach elf Spielen, in denen die Defensive 37 Tore hinnehmen musste (Rang 12).

Biberist machte dank dem Sieg einen Sprung in der Tabelle um zwei Plätze und liegt neu mit zehn Punkten auf Rang 9. Biberist hat bisher dreimal gewonnen, siebenmal verloren und einmal unentschieden gespielt.

Im nächsten Spiel kriegt es Biberist auf fremdem Terrain mit einem Top-Team zu tun: Es wartet das zweitklassierte Team FC Zuchwil. Das Spiel findet am 30. Oktober statt (18.00 Uhr, Sportzentrum, Zuchwil).

Nach der Niederlage büsst Selzach zwei Plätze in der Tabelle ein. Neu steht das Team mit neun Punkten auf Rang 11. Selzach hat bisher zweimal gewonnen, sechsmal verloren und dreimal unentschieden gespielt.

Selzach tritt im nächsten Spiel zuhause gegen das Spitzenteam von FC Subingen an, das derzeit auf Platz 1 liegt. Diese Begegnung findet am 30. Oktober statt (19.00 Uhr, Zilweg, Selzach).

Telegramm: FC Selzach - FC Biberist 0:4 (0:2) - Zilweg, Selzach – Tore: 7. Marco Affolter 0:1. 35. Marco Affolter 0:2. 67. Leo Schrittwieser 0:3. 77. Fabio Mannori 0:4. – Selzach: Ebib Jasari, Janick Bieli, Tobias Stauffer, Pascal Amiet, Degol Yakob, Juras Zabitis, Edgars Jermolajevs, Boriss Bogdaskins, Matthias Müller, Leandro Eggenschwiler, Luis Eggenschwiler. – Biberist: Sascha Heri, Romeo Grossen, Nicola Keller, Janis Frölich, Leon Schmid, Sian Thurnheer, Drenis Dakaj, Fabio Mannori, Raphael Stuber, Leo Schrittwieser, Marco Affolter. – Verwarnungen: 14. Drenis Dakaj, 33. Ebib Jasari, 52. Leo Schrittwieser, 58. Juras Zabitis, 60. Marco Affolter, 72. Leandro Eggenschwiler – Ausschluss: 70. Juras Zabitis.

Alle Spiele des Tages in der 3. Liga, Gruppe 2: FC Rüttenen - FC Subingen 0:2, FC Zuchwil - FC Bettlach 3:3, FC Leuzigen - FC Gerlafingen 1:3, FC Niederbipp - FC Deitingen 2:4, FC Selzach - FC Biberist 0:4

Tabelle: 1. FC Subingen 11 Spiele/28 Punkte (30:6). 2. FC Zuchwil 11/26 (31:13), 3. SC Blustavia 10/24 (29:11), 4. FC Gerlafingen 11/22 (29:18), 5. FC Rüttenen 11/14 (15:20), 6. FC Niederbipp 11/12 (25:30), 7. FC Iliria 10/11 (23:22), 8. FC Deitingen 11/10 (12:18), 9. FC Biberist 11/10 (12:21), 10. FC Leuzigen 11/9 (15:27), 11. FC Selzach 11/9 (17:37), 12. FC Bettlach 11/8 (9:24).

Mehr Details zum Spiel und zur 3. Liga, Gruppe 2 finden Sie auf der Website des SOFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 24.10.2021 04:59 Uhr.

Mehr zum Solothurner Regionalsport:

«Christian Constantin hat uns den ganzen Kuchen weggegessen»: Dieter Schoch und die Achterbahn des Schiedsrichter-Lebens

Ogulcan Karakoyun vom FC Olten: «Ein solches Kribbeln habe ich schon lange nicht mehr gespürt als Trainer»

Der FC Trimbach mit der Euphorie des Aufsteigers und dem Punktemaximum

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Aktuelle Nachrichten