Der TV Solothurn dominierte die ersten zehn Minuten des Spiels gegen den SG HV Olten klar. Die Oltner kamen zu keiner nennenswerten Torchance und Solothurn konne schon nach acht Minute auf 4:0 davon ziehen. Goalie Taro Diethelm war mit einigen tollen Paraden am Vorsprung deutlich mitbeteiligt. Solothurn hätte sogar 5:0 führen können, vergab doch Tim Weber einen Penalty.

Danach erwachten die Oltner und bis zur 13.Minute hiess es 4:3. Doch Solothurn raffte sich wieder auf und baute den Vorsprung bis zur 21. Minute wieder auf vier Tore zum 4:8 aus. Bis zur 28. Minute verkürze Olten wieder auf 6:8. Wieder beklagte der TV Solothurn einen verschossenen Penalty. Der TVS liess sich davon aber nicht beirren und zog sein Spiel durch. Eine schöne Eigenleistung von Martin Beer führte zum 11:8 und siebzehn Sekunden vor Schluss hiess es wieder Tor und Solothurn konnte mit dem Viertorevorsprung in die Pause gehen.

Die Oltner verkürzten nach der Pause  bis zur 32. Minute zum 10:12. Danach konnten sich die Solothurner gleich mehrmals hintereinander bei Torhüter Taro Diethelm bedanken. Dieser hielt mehr als einmal und Solothurn konnte so wieder mit vier Toren in Vorsprung gehen (36. Minute). In der 37. Minuten war es dann gar ein Fünftorevorsprung. Das Tor wurde von Nicolo Moggi erzielt, der für den Grossteil der Solothurner Tore verantwortlich war. Doch Olten steckte nicht auf und verkürzte in der 47. Minute wieder auf 15:17.

Danach folgten mehr als hektische Minuten bis es in der 54. Minuten 20:20 heisst. In der 55. Minute wurde Penalty für Olten gepfiffen. Diethelm verliess das Tor, doch Ex-Nationalgoalie Antoine Ebinger musste sich nicht bemühen, der Oltner verschoss. Solothurn ging darauf erneut mit einem Tor in Führung und Olten glich wiederum aus. In der 58. Minute hiess es dann 21:22 für den TV Solothurn. In der 60. Minute schaffte es der TVS und ging mit zwei Toren in Führung. Und nochmals hielt Diethelm einen Oltner Schuss. Noch 25 Sekunden waren zu spielen. Zehn Sekunden vor Schluss fiel dann das 21:24 für Solothurn.