Das Schweizer Frauen-Team holt am zweiten Tag der Kanu-WM in Muotathal die zweite Bronzemedaille. Melanie Mathys, Sabine Eichenberger und Hannah Müller sichern sich im Kajak-Einer Platz 3.

Gold ging an Tschechien, Silber an Frankreich. Am Ende entschieden im Duell um einen Podestplatz drei Hundertstel zugunsten der Schweiz. "Wir wussten, dass es ein Kampf zwischen Deutschland und uns werden wird", sagte Mathys, die am Donnerstag zum Auftakt der Titelkämpfe bereits Bronze im Einzel geholt hatte. "Dass es aber gleich so knapp werden würde, hatten wir nicht erwartet."

Speziell ist die Medaille für Eichenberger. Die 49-jährige Aargauerin aus Brugg wird ihre Karriere nach den Titelkämpfen beenden. "Der Druck beim Heimrennen war spürbar, den haben wir uns aber vor allem selber gemacht." Eichenberger gewann in ihrer Karriere mehrere WM-Titel, 1996 in Atlanta holte sie im Kajak-Vierer über 500 m Olympia-Silber.

Das Trio komplettierte Hannah Müller. Die erst 18-Jährige aus Buochs gewann bei ihrer ersten Elite-WM gleich eine Medaille.