Oekingen/Nuglar

Zwei Solothurner Kleinfeldteams stehen in Cupfinals

Die Wasserämterinnen wollen den vierten Cupsieg holen.

Die Wasserämterinnen wollen den vierten Cupsieg holen.

Am Wochenende werden in Bern die Unihockey-Cupfinals ausgetragen. Mit dem UHC Oekingen bei den Damen und Nuglar United bei den Herren stehen gleich zwei Solothurner Mannschaften in den Kleinfeld-Finalspielen.

Die erste Damenmannschaft des UHC Oekingen hat die Qualifikation souverän als Gruppensieger abgeschlossen und steigt als Mitfavoritin ins Anfang März beginnende Playoff-Rennen. Vorher steht jedoch bereits ein erster Saisonhöhepunkt vor der Tür: das Cupfinalspiel am Samstag gegen die Damen von Unihockey Berner Oberland.

Die Wasserämterinnen wollen in der Wankdorfhalle den vierten Cupsieg der Vereinsgeschichte feiern. Auf dem Papier ist die Favoritenrolle klar vergeben: Oekingen spielt seit Jahren in der höchsten Liga an der Spitze mit, das neu gegründete Team aus dem Berner Oberland spielt aktuell nur in der 2. Liga. Da stehen sie jedoch bereits vorzeitig als Aufsteiger fest und gehören definitiv zur nationalen Spitze des Kleinfeldunihockeys. Das mit diversen ehemaligen NLA-Spielerinnen bestückte Team wird sicherlich auch seinen Beitrag zu einem tollen Finalspiel leisten. Es darf ein offenes Spiel erwartet werden, in dem die Tagesform den Unterschied ausmachen kann.

Sehr gutes Kader

Die Herren von Nuglar United stehen zum dritten Mal in einem Endspiel und wollen nach zwei verlorenen Finals endlich den ersten Titel der Vereinsgeschichte holen. Die Vorzeichen dafür stehen gut. Nuglar verfügt sicherlich über ein sehr gutes Kader, welches an einem guten Tag jedes Team der Schweiz schlagen kann. Mit Cevi Gossau steht den Solothurnern jedoch ein routiniertes Team gegenüber, das bereits diverse Cupsiege und Meistertitel gewinnen konnte. Auch hier dürfen sich die Zuschauer auf ein spannendes und sehr attraktives Spiel freuen. (slo)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1