Kanu
Zwei Siege für das Solothurner Team

Beim zweiten Wintercuprennen auf dem Rhein in Basel vermochten die Solothurner zu überzeugen. Nico Meier holte sich den Tagessieg mit einem grossen Vorsprung und auch Chantal Abgottspon konnte die Damenkategorie für sich entscheiden.

Reto Schläppli
Merken
Drucken
Teilen
Der Solothurner Tagessiegers Nico Meier.

Der Solothurner Tagessiegers Nico Meier.

Zur Verfügung gestellt

Mit seinem Sieg zeigte der Sportklassenschüler Nico Meier, dass er bereits jetzt in guter Form ist. Auf dem fünf Kilometer langen Rundkurs auf dem Rhein konnte er alle seine Konkurrenten auf mehr als eine Minute distanzieren und holte sich nicht nur den Tagessieg, sondern übernahm auch gleich die Führung im Gesamtklassement.

Die Taktik zum Sieg

Zu Beginn sah es allerdings nicht nach einem klaren Sieg des Solothurners aus. Bis zur Wende bei Rennhälfte konnten ihm der Nidwaldner Silvan Wyss und der Basler Jeremias Schläfli auf der Heckwelle bleiben. Erst nach der Wende, als es wichtig wurde, flussaufwärts möglichst optimal nahe am Ufer zu fahren, damit die man nicht durch die Strömung gebremst wird, drehte der Nico Meier noch einmal auf, nutzte den Vorteil seines leichteren Gewichtes aus und distanzierte seine Verfolger klar.

Nico Meier: «Ich wusste, dass meine Konkurrenten sicher bis zur Rennhälfte stark fahren werden und ich konzentrierte mich darauf, bei der Wende in Führung zu sein, da das Überholen flussaufwärts sehr schwierig sein würde. Da man beim Überholen jeweils in die Strömung ausbiegen musste. Da der Rhein im Moment eine hohen Wasserstand mit starker Strömung aufwies, wollte ich diesen Vorteil ausnützen. Dies gelang mir auch und danach lief es mir bis ins Ziel perfekt.»

Solothurn dominierte durchgehend

Auch bei Chantal Abgottspon war es kein knapper Sieg. Da die Siegerin des ersten Wintercuprennens, Melanie Mathys, wegen Uni-Prüfungen leider Forfait geben musste, kam es nicht zum erwarteten Solothurner Duell zwischen den Beiden. Chantal Abgottspon wurde zwar von der Basler Slalomspezialistin Andrea Gratwohl gefordert, die aber bereits nach wenigen Minuten dem hohen Tempo von Chantal nicht mehr zu folgen vermochte.

Ebenfalls gut in Form war der Solothurner Nachwuchs und das, obwohl mit Robin Häfeli, einer der Titelanwärter auf den Gesamtsieg wegen eines Snowboard-Unfalls gar nicht erst antreten konnte. Julius Oswald kam zu einem Sieg bei den Junioren und auch der jüngste Solothurner Teilnehmer, Johannes König, konnte sich bei der Kategorie Schüler durchsetzen.