Die Solothurner 2.-Ligisten Blustavia, Iliria und Härkingen konnten bereits am Samstagabend aufatmen. Weil Olten und Dulliken in der 2. Liga inter bleiben, muss kein drittes oder gar viertes Team aus der 2. Liga runter in die 3. Liga. Oensingen und Welschenrohr standen schon länger als Absteiger fest.

An der Spitze war die Entscheidung ebenfalls bereits vor dem letzten Spieltag gefallen. Der FC Subingen ist Solothurner Meister und spielt nächstes Jahr in der 2. Liga inter. So gings in der  letzten Runde «nur» noch um ein paar Rangverschiebungen.

Der SC Fulenbach beendet die Saison wie schon in den letzten drei Jahren auf dem zweiten Platz. Dank des Unentschiedens im Derby gegen Härkingen und weil Grenchen (3.) auch nur einen Punkt holte gegen den frischgebackenen Meister Subingen.

Mümliswil und Lommiswil auf den Rängen vier und fünf gewannen ihr letztes Saisonspiel. Trimbach siegte zum Abschluss in Welschenrohr und verdrängte dadurch Cupsieger FC Bellach auf den siebten Schlussrang. Dahinter gewann Iliria das Direktduell gegen Blustavia um den achten Platz mit 4:3. Härkingen besetzt den letzten Nicht-Abstiegsplatz. (RAW)