Turnen
Zum Geburtstag eine Spiellokomotive

In Utzenstorf führten die Turner und Turnerinnen des Gym Centers einen Showabend durch. Mit spektakulären Showeinlagen beeindruckten sie Jung und Alt.

PIUS RÜEGGER
Drucken
Teilen
Turnshow des Gym Centers Emme
4 Bilder
Turnshow des Gym Centers Emme
„Zum Geburtstag eine Spiellokomotive“
Turnshow des Gym Centers Emme

Turnshow des Gym Centers Emme

Marcel Bieri

In zwölf Bildern gewährten 130 Turnerinnen zwischen vier und vierzig Jahren sowie sechs bis zehnjährige Knaben des Gym Centers Emme in der Mehrzweckhalle Utzenstorf einen spektakulären Einblick ins Spielzimmer der Zwillingsschwestern Flic (Leonie Nyfeler) und Flac (Meret Blum) an deren Geburtstag. Flic und Flac führten nach einer realsatirischen Vorlage von Franziska Stern (Bätterkinden)
witzig und zackig durchs Programm. «Aus Qualitätsgründen führen wir unsere Turnshow nur alle drei Jahre durch», erklärt Präsident Werner Bill (Bätterkinden).

«Dürfen wir noch spielen?»

«Dürfen wir noch spielen?», fragten die Jüngsten vom Kidsgym in weissen Nachthemden und Schlafmützen beim Aufstehen. Mikado am Schwebebalken setzten die Kunstturnerinnen um, während Plüschtiere dem Basisturnen die Idee mit Kletterseil, Seilhüpfen und Minitramp lieferten.

Als Supermarios zeigten die Geräte- und Kunstturnerinnen einen Steigerungslauf am Trampolin. Mit eleganter Musik wurde gezeigt, dass Ballett zur Grundausbildung zählt. Was darf in einem Spielzimmer nicht fehlen? - Lego. Mit akrobatischen Figuren erwiesen sich die Geräteturnerinnen als menschliche Legosteine. Das Aufräumen war den Vereinsturnerinnen mit ihren Körben ohne Boden vorbehalten.

Zirkusreife Wirbel

Geschmeidig als Schneekugeln eröffneten die Mädchen und Frauen an Stufenbarren und Reck den zweiten Teil. Nach einer 180-Grad-Drehung zum hinteren Saalteil liessen sich die über 720 Anwesenden in eine Traumwelt am Vertikaltuch verführen. Für ebenso zirkusreifen Wirbel und eindrückliche Schattenbilder an der Hallenwand sorgten die Gerätefrauen an den Schaukelringen.

Wieder auf die Bühne zurück und zum Öffnen der letzten Päckli führte das Regionalleistungszentrum (RLZ) Kunstturnen mit seinem wettkampfmässigen Bodenturnen. Leicht verwirren liessen sich Flic und Flac durch die im letzten Geschenk für Mädchen eher ungewöhnlich verpackte Spielzeuglokomotive. Dies animierte die Turnerinnen zu einer wie geölt wirkenden Akrobatik am Boden als schwungvollen Schluss.

Aktuelle Nachrichten