Hornussen

Zuchwil siegreich am NOHV-Hornusserfest in Aeschi

Zuchwil A gewinnt in Aeschi.

Zuchwil A gewinnt in Aeschi.

Trotz schwieriger Wetterbedingungen ging das Hornusserfest in Aeschi wie geplant über die Bühne. Einziges Manko: Der leichte Westwind trieb die Hornusse oft weit aus dem Spielfeld heraus.

In der 1. Stärkeklasse kam es zum erwarteten Spitzenkampf zwischen Recherswil-Kriegstetten A und Zuchwil A. Lyss A musste sich im letzten Umgang eine Nummer schreiben lassen und fiel aus der Entscheidung. Damit konnte Epsach A in den Kampf um ein Trinkhorn einsteigen. Um die weiteren Preise kämpften Arch-Oberwil A, Messen, Biberist-Dorf und Lüsslingen-Nennigkofen.

Obergerlafingen A, Winistorf-Seeberg A und Aetingen A mussten sich eine oder mehrere Nummern schreiben lassen und fielen ebenfalls aus den Preisrängen. Den letzten Preis sicherte sich Biberist-Dorf mit 0 Nummero 1655 Punkten. Vor Lüsslingen-Nennigkofen mit 0 Nummero 1689 Punkten und Arch-Oberwil A mit 0 Nummero 1778 Punkten.

1. Stkl. 3. Rang Rüderswil A

1. Stkl. 3. Rang Rüderswil A

Epsach A erzielte 0 Nummer 1790 Punkten und setzte sich auf dem letzten Podestplatz fest. An der Spitze setzte sich am Schluss Zuchwil A mit 0 Nummero 2152 Punkten vor Recherswil-Kriegstetten A mit 0 Nummero 2117 Punkten durch.

Bei den Einzelschlägern setzte sich mit hervorragenden 144 Punkten den Steichen 23,24,25,25,24,23 Daniel Freudiger, Zuchwil A an die Spitze. Gefolgt von ebenfalls starken 133 Punkten den Streichen 22,21,21,23,23,23 Pascal Keller, Lyss A und 133 Punkten den Streichen 22,22,22,21,23,23 Silvan Binggeli, Zuchwil A. Als Bester Nachwuchshornusser durfte sich Cédric Mathys, Epsach A mit 53 Punkten den Streichen 13,4,11,9,5,11 auszeichnen lassen. Für den Kranz wurden 105 Punkte benötigt, für die Zweitauszeichnung 94 Punkte.

1. Stkl. 4. Rang Heimiswil Berg A

1. Stkl. 4. Rang Heimiswil Berg A

In der 2. Stärkeklasse mussten sich die Favoriten von Zuchwil B und Recherswil-Kriegstetten B eine bzw. zwei Nummern schreiben lassen, womit der Weg für Grenchen und Limpach frei wurde. Winterthur A konnte ihr Ries mit der zweitbesten Schlagleistung nicht sauber halten und fiel ebenfalls aus der Entscheidung. Klarer Sieger ist mit 0 Nummero 1748 Punkten Lyss B. Auf dem zweiten Rang klassierte sich mit 0 Nummero 1645 Punkten Grenchen vor Limpach mit 0 Nummero 1624 Punkten. Die Treichel auf dem vierten Rang sicherte sich Mülchi mit 0 Nummero 1481 Punkten. Gefolgt von Tramelan mit 0 Nummero 1459 Punkten und Saurenhorn mit 0 Nummero 1358 Punkten. 

Dreikampf um den Sieg

Bei den Einzelschlägern kam es zum erwarteten Dreikampf zwischen Peter Salzmann, Mülchi, Manfred Binggeli, Zuchwil B und Simon Flükiger, Tramelan.  Bis zum letzten Streich konnte sich keiner klar Absetzen, mit 126 Punkten den Streichen 23,21,22,18,20,22 setzte sich am Schluss Peter Salzmann an die Spitze. Mit 124 Punkten den Streichen 21,20,22,21,21,19 wurde Manfred Binggeli, Zuchwil B zweiter und mit 123 Punkten den Streichen 21,22,18,21,19,22 Simon Flükiger, Tramelan dritter. Als Beste Nachwuchshornusser konnte sich Elias Krebs, Recherswil-Kriegstetten B mit 109 Punkten den Streichen 19,20,18,18,14,20 auszeichnen lassen. Für den Kranz wurden 100 Punkte benötigt, für die Zweitauszeichnung 90 Punkte.

Trotz des mässigen Seitenwindes musste der Obmann nur einen Unfall melden, der jedoch durch einen Schindeltreffer erfolgte. Der Verunfallte konnte das Spiel aber zu Ende spielen. Die Mannschaften meldeten gut und Warnten die Kollegen im Benachbarten Ries frühzeitig. Das zeugt von grossem Respekt und Fairplay untereinander. Die Spielleitung war mit der Disziplin der Spieler zufrieden, einzig die Listenführung liess zu wünschen übrig, mussten doch im Rechnungsbüro etliche Listen nachgeprüft werden, was zu einer Verzögerung der Herausgabe der Ranglisten führte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1