Regio League

Zuchwil Regio verliert in der Tissot Arena

Zuchwils Goalie Sandro Zaugg ist geschlagen.

Zuchwils Goalie Sandro Zaugg ist geschlagen.

Der EHC Zuchwil Regio bleibt im Rennen um den Titel des Amateur-Schweizer-Meisters auch nach zwei Partien punktelos. In der Bieler Tissot Arena verloren die Solothurner trotz einer 3:0-Führung gegen Sierre doch eher unglücklich aber deutlich mit 4:7.

Erster Vergeich für Zuchwil Regio in der 1. Liga-Finalpoule mit dem HC Sierre, der sich, weil einziger Aspirant, bereits als Aufsteiger feiern lassen darf. Gegen den Walliser Gruppensieger zeigten sich die Solothurner in der Tissot Arena als "Heimteam", das von Beginn weg gewillt schien, sich mit einem Sieg alle Optionen für den weiteren Verlauf in dieser Finalrunde offen zu lassen. Die 2:0-Führung zur ersten Drittelspause hatte sich das Reinhard-Team mit einer engagierten Leistung mehr als verdient. Mit etwas Glück wäre, vorab bei einer doppelten Überzahlsituation, sogar eine höhere Führung möglich gewesen.

Starke Walliser Reaktion

Als Vodoz gleich zu Beginn des Mitteldrittels auf Zuspiel von Tanner das 3:0 gelang, fühlte sich der EHC Zuchwil vorzeitig auf einer zu sicheren Seite und vernachlässigte die totale Konzentration. Mit fatalen Folgen: Innerhalb von sechs Minuten vermochte Sierre das Resultat auszugleichen.

Zuchwil-Coach Manfred Reinhard nahm sogleich sein Timeout, um seine Mannschaft wachzurütteln. Vorerst mit wenig Erfolg, denn die Walliser legten gleich noch einen Treffer drauf und zogen in dieser Partie erstmals in Führung. Und trotzdem: Immerhin vermochte Zuchwil das Spielgeschehen in der Folge wieder ausgeglichen zu gestalten und der Ausgleich zum 4:4 fiel noch im mittleren Abschnitt im Spiel 4 gegen 4 durch Bösiger.

Rasche Vorentscheidung

Für genügend Spannung war in dieser Partie zweier kämpferischer Teams auf Augenhöhe eigentlich gesorgt. Auch wenn es erneut die Gäste aus dem Wallis waren, die im Powerplay wieder in Führung zogen. Eine Vorentscheidung fiel dann trotzdem relativ schnell. Das Reinhard-Team vermochte vorerst in rund 30 Sekunden doppelter Überzahl nicht zu reüssieren. Sierre spielte starkes Boxplay und baute seine Führung durch einen Shorthander von Depraz erstmals auf zwei Treffer aus.

Wie ein effizientes Powerplay aufgezogen wird, zeigten die Walliser zudem beim 4:7 durch Pierre Mathez in der 49. Minute. Zuchwil Regio bleibt also in dieser Dreier-Poule bisher als einziges Team noch punktelos. Dies muss sich am kommenden Dienstag im Heimspiel gegen Wetzikon ändern, wenn man das grosse Finale noch erreichen möchte. Nächste Woche darf Zuchwil Regio zum Saisonabschluss nochmals auf eigenem Eis in seinem Sportzentrum spielen.

Meistgesehen

Artboard 1