Eishockey
Zuchwil Regio startet mit einem klaren 4:1-Sieg in die Playoff-Halbfinals

In der 1. Liga brachten die Playoff-Viertelfinals keine Überraschungen. Die vier Topteams der Qualifikation setzten sich durch – und offenbar geht es im Halbfinal so weiter: Zuchwil geht in der Serie gegen Lyss nach dem 1. Spiel mit 1:0 in Führung.

Stefan Siegrist
Drucken
Teilen
Zuchwil Regio hatte zum Auftakt der Playoff-Halbfinals Grund zum Feiern.

Zuchwil Regio hatte zum Auftakt der Playoff-Halbfinals Grund zum Feiern.

Marcel Bieri

Zuchwil Regio besiegt Lyss zum Auftakt der Playoff-Halbfinals der 1. Liga mit 4:1. Der Beginn war relativ ausgeglichen. Die Gastgeber nahmen mehr Risiken, ohne allerdings ihre Defensive aufzulockern. Lyss trat mit seinen gewohnten Mitteln an: Solide Verteidigungsarbeit, viel Kampf und schnelle Konter. Die Seeländer waren stets gefährlich, präsentierten sich im Abschluss aber unpräzise. Favorit Zuchwil vergab ebenfalls gute Möglichkeiten, ging aber in der 14. Minute durch Leuenberger in Front. Es blieb der einzige Treffer im Startdrittel.

Im Mittelabschnitt erhöhte Zuchwil früh auf 2:0. Freddy Stalder, der in diesen Playoffs bisher einen starken Eindruck hinterlässt, konnte auf Assist seiner beiden Flügel Pistolato und Von Dach das Skore verdoppeln. Die Seeländer versuchten nun mehr Härte in die Partie zu bringen. Doch Zuchwil agierte bisweilen sehr clever und ging auch vielen heiklen Situationen gut aus dem Weg. Beim Gastgeber beeindruckten die Spritzigkeit und das rasante Tempo. In der 37. Minute war der Captain selbst an der Reihe, der in doppelter Überzahl traf.

Nur noch Resultatkosmetik für Lyss

Nach der zweiten Pause gab es erneut früh ein Tor. Diesmal war es Born, der das 4:0 erzielte. Dieser Treffer bedeute auch die Entscheidung, denn danach machte Zuchwil nur noch das Notwendigste und beschränkte sich auf die Defensive. Lyss kam durch Krebs in der 47. Minute zwar noch zum Ehrengoal, mehr wollte ihnen aber trotz bemerkenswertem Engagement nicht mehr gelingen.

Zuchwil geht in der Serie verdient mit 1:0 in Führung. Die Solothurner waren über die vier Blöcke besser und ausgeglichener. Aber am Donnerstag in Lyss beginnt alles wieder bei Null.

Aktuelle Nachrichten