Eishockey
Zuchwil Regio schlägt Basel/KLH mit 3:1

Zuchwil Regio bestimmten den Takt gegen Basel/KLH während des ganzen Spiels. Die Zuchwiler gewannen mit 3:1.

Merken
Drucken
Teilen
Zuchwiler schafften «nur» ein 3:1.

Zuchwiler schafften «nur» ein 3:1.

AZ

In einer an Torchancen mangelhaften Erstliga-Begegnung war Zuchwil Regio klar die dominierende Equipe. Die Solothurner Eishockeyaner bestimmten den Takt gegen Basel/KLH während der gesamten Dauer. Allerdings standen die Basler hinten dicht und liessen dem Favoriten nur einen 3:1-Erfolg zu.

Die Qualifikation geht allmählich dem Ende entgegen. Der EHC Zuchwil Regio hat am vergangenen Wochenende, als er spielfrei war, seine Tabellenführung an Hauptkonkurrent Burgdorf abgeben müssen. Letzteres kann sich am kommenden Samstag in der Schlussrunde den Quali-Sieg sichern. Es war für die Solothurner somit eine Niederlage zu viel.

Zuchwil tut sich schwer

Die Partie begann nach zu erwartendem Muster, die Gastgeber agierten nach vorne und Basel versuchte, die Räume hinten eng zu machen. Nach dem Startdrittel konnten mit dem Gezeigten und dem Resultat allerdings nur die Gäste zufrieden sein. Nach einem Furioso in den ersten Minuten und dem 1:0 durch Born liess die Feuerkraft Zuchwils schon nach. Dies gab den Baslern die Möglichkeit, auch offensiv in Aktion zu treten. In der 17. Minute glich Geiger aus und das Ganze konnte von neuem beginnen.

Auch der Mittelabschnitt brachte nicht viel Zählbares auf beiden Seiten. Die Gäste beschränkten sich nach wie vor auf die Defensive und die Konter. Zuchwil Regio liess den in den letzten Wochen oftmals vermissten unbedingten Willen zum Toreschiessen erneut in der Garderobe. Vielmals wurden sehr aussichtsreiche Situationen vertändelt oder schlichtweg ohne Konsequenz umgesetzt. Dennoch traf Frutig in der 35. Minute zur erneuten Führung und dem Resultat zur zweiten Pause.

Auch die zweite Unterbrechung änderte an der Spielanlage der beiden Mannschaften wenig. Basel machte Zuchwil den Gefallen nicht und lief ins offene Messer, es hielt an der taktischen Ausrichtung fest. Die Gastgeber erhöhten durch Stalder in der 44. Minute auf 3:1 und liessen während der letzten Periode nichts anbrennen. Zuchwil trifft zum Schluss der Qualifikation am Samstag in Münsingen noch auf Wiki. (sts)