Eishockey

Zuchwil Regio mit Fehlstart

Die Zuchwiler erwischten einen Fehlstart wie er im Buche steht: Nach 219 Sekunden waren sie bereits mit 0:3 im Hintertreffen.

Die Zuchwiler erwischten einen Fehlstart wie er im Buche steht: Nach 219 Sekunden waren sie bereits mit 0:3 im Hintertreffen.

Der Start in die Masterround ist dem EHC Zuchwil Regio gründlich missglückt. Gegen den SC Thun unterlagen die Solothurner zuhause mit 5:7 (3:3, 0:2, 2:2).

Bereits nach 219 Sekunden lagen die Gastgeber mit 0:3 im Hintertreffen. Und das gegen einen Kontrahenten, gegen den man schon im Verlauf der Qualifikation zweimal den Kürzeren gezogen hatte (3:4 und 1:3). Das war alles andere, als das, was man sich für dieses Nachmittags-Spiel, zu dem Kinder Gratiseintritt genossen, vorgenommen hatte. Der Torhüterwechsel brachte in der Folge freilich den gewünschten Effekt. Gut zehn Minuten nach dem 0:3 hatten die Einheimischen den Rückstand wieder wettgemacht. Ein moralischer Aufsteller, so sollte man meinen.

Im Mitteldrittel gerieten die Zuchwiler indes erneut mit zwei Treffern in Rückstand. Das 3:4 fiel indes bereits 95 Sekunden nach Drittelsbeginn – beim 0:1 waren es notabene 76 (!) Und das gegen ein Thun, das die Qualifikation zusammen mit Brandis dominiert hatte. Diese Hypothek liess sich gegen die starken Oberländer denn auch nicht mehr wettmachen. Zu mehr als dem Anschlusstreffer reichte es dem Team von Coach Manfred Reinhard in der Folge nicht mehr. Nun - am Mittwoch (20.15) wartet mit dem SC Lyss der nächste Gegner auf die Zuchwiler im heimischen Sportzentrum. Diesmal einer, gegen den man in der Qualifikation posiive Erfahrungen hatte machen und zweimal gewinnen können (5:2 und 7:1). 

Meistgesehen

Artboard 1