Eishockey

Zuchwil Regio kassiert gegen den EHC Thun eine Niederlage

Der EHC Zuchwil fährt das erste Mal in der noch jungen Saison ohne Punkte nach Hause.

Der EHC Zuchwil fährt das erste Mal in der noch jungen Saison ohne Punkte nach Hause.

Der Erstligist aus Zuchwil verliert das Duell gegen den EHC Thun mit 3:5. Der Klub aus dem Kanton Solothurn reiste am vergangenen Samstag zum Aufstiegsaspiranten nach Thun. Für das Team aus Zuchwil, das den 4. Zwischenrang belegt, ist es die erste Niederlage in der noch frischen Saison.

Der EHC Zuchwil Regio verliert auswärts gegenThun mit 3:5. Die Oberländer, die zu den Aspiranten auf die neue Swiss Regio League zählen welche ab der nächsten Saison die 12 besten und finanzkräftigsten Erstligisten des Landes in einer neuen, suprakantonalen Liga - einer Art Nationalliga C also - vereinen soll, kamen «wie wir es erwartet hatten wie die Feuerwehr», sagt Zuchwil-Coach Manfred Reinhard.

Stark, energisch, entschlossen. Boss brachte derlei die Thuner in der 18. und 24. Minuten mit 1:0 und 2:1 in Führung. «Unser Ziel war es, der Start-Offensive des Gegners Paroli zu bieten, was uns auch sehr gut gelang», hält Reinhard fest. Keine zwei Minuten nach dem 2:1 glich Zigerli in Überzahl erneut aus.

 Das mit dem eigenen Tor

Danach unterlief den Solothurner jedoch der eine oder andere Fehler - und auch die eine oder andere strafwürdige Aktion - zu viel. Am Ende lautete das Strafenverhältnis 3:8 für Thun. 35 Sekunden nach dem 2:2 sorgte Rossel so für die neuerliche Führung der Berner. Solche Blitzantworten in Form eines schnellen Gegenschlags nach einem eigenen Erfolgserlebnises ist nicht wirklich ganz untypisch für Zuchwil-Regio. Diesbezüglch besteht absolut noch Konzentrations-Steigerungspotenzial. Der dritte persönliche Treffer von Boss zum 4:2 sorgte in der 36. Minute war dann der «Gamewinner» zum 4:2.

Zuchwil musste in dieser Partie auf seine beiden Marcos im zentralen Angriff, Marco Vogt und Marco Müller, aus studien- und verletzungsgründen verzichten. "Ich musste daher etwas umstellen, das soll aber keine Entschuldigung für die Niederlage sein soll", so Reinhard.

Am Mittwoch gegen Lyss

Die 3:5-Niederlage gegen Thun ist für den Zuchu-Coach zwar nicht toll, «aber auch kein Grund zur Panik». Man habe gegen einen starken Gegner verloren.  Sofern man sein Potenzial abrufe, sei man jedoch an jedem Team dran, so der Bieler. Am Mittwoch (20.15) gastiert nun mit dem SC Lyss ein weiterer, schwerer Gegner im Sportzentrum Zuchwil. Mit einem Brikett mehr unter dem Dampfkessel liegt für den EHC Zuchwil Regio dann durchaus wieder ein Sieg drin.  

Meistgesehen

Artboard 1