1. Liga Eishockey
Zuchwil Regio kantert den EHC Burgdorf gleich mit 8:1 nieder

Für einmal wurde der Klassiker Zuchwil gegen Burgdorf klar für eine Mannschaft entschieden. Die Gastgeber aus Zuchwil liessen nichts anbrennen und powerten von Anfang an. Dies führte zu einem klaren 8:1-Erfolg. Zuchwil bleibt auf dem 2. Tabellenrang.

Stefan Siegrist
Drucken
Zuchwil besiegt Burdorf klar und deutlich mit 8:1
7 Bilder
Zuchwils (l.) Matthias Von Dach trifft nur die Torumrandung
Die grosse Suche nach dem Puck vor dem Burgdorfer Tor von Mauro Flüeler (u.)
Zuchwil Regio feiert den achten Treffer
Zuchwils Christian Reber behauptet sich vor Burgdorfs Kevin Bösiger
Burgdorfs Torhüter Mauro Flüeler im eisigen Bodenkampf mit Zuchwils Matthias Von Dach
Burgdorf-Torhueter Mauro Flüeler begraebt diesmal den Puck unter sich

Zuchwil besiegt Burdorf klar und deutlich mit 8:1

Hans Ulrich Mülchi

Keine zwei Minuten waren absolviert und Zuchwil führte bereits mit 2:0. Ein guter Start und eigentlich nichts sehr Spezielles. Da die Solothurner aber diese beiden Startminuten in Unterzahl agierten, verkommt dies schon zu einer Seltenheit. Als Vogt in der 10. Minute auf 3:0 erhöhte, war der missglückte Beginn der Gäste aus Burgdorf perfekt. Letztere tun sich nach dem Trainer-Abgang von Legende Fritz Lanz äusserst schwer und rangieren sich im für sie enttäuschenden unteren Tabellendrittel. Warum dies so ist, kam in diesem Match nur allzu deutlich zu Lichte.

Nachdem Othmann für die Gäste in doppelter Überzahl verkürzen konnte, stellte Messerli mit einer sehenswerten Einzelleistung den Abstand bis zur ersten Pause wieder her. Den Gastgebern wurde es einfach gemacht, sie durften in der gefährlichen Zone schalten und walten. Dies soll die Leistung der Weibel-Truppe nicht schmälern, sie präsentierten sich schnörkellos und mit viel Spielwitz.

Affiche bekommt keinen Reiz

Auch nach der ersten Pause änderte sich nichts am Geschehen. Die Partie war relativ einseitig, die Zuchwiler schlicht besser. Bei den Bernern passte nach wie vor nicht viel zusammen, die Niederlagen zu Saisonstart scheinen sich in den Köpfen der Akteure festgefahren zu haben. So zog Zuchwil seinen Rhythmus weiter und erzielte Treffer um Treffer. Born, Olivier Hojac und Stoller stellten das Resultat auf 7:1 nach zwei Abschnitten. Der Match war somit entschieden.

Der Schlussabschnitt verkam zur reinen Makulatur. Zuchwil wollte nicht mehr richtig und zog nicht voll durch. Bei Burgdorf ist der Wurm drin und der kam auch jetzt nicht mehr raus. Das einzige Tor erzielte Blumenthal mit einem Weitschuss aus der eigenen Zone. Zuchwil-Goalie Pfister verbuchte dabei einen Assist. Das Endskore lautete somit 8:1.

Zuchwil bleibt mit den drei Zählern der erste Verfolger von Leader Brandis. Am kommenden Samstag kommt es zur diesjährigen Final-Reprise gegen Wiki-Münsingen. Der Titelhalter ist wie Burgdorf schwach in die neue Meisterschaft gestartet. Ob es erneut zum Kantersieg reicht, wird sich zeigen.

Zuchwil Regio – Burgdorf 8:1 (4:1, 3:0, 1:0)

Sportzentrum Zuchwil. – 308 Zuschauer. – SR Hebeisen, Von Allmen/Diggelmann. – Tore: 1. Müller (Reber/Ausschluss Vogt!) 1:0. 2. Steiner (Ausschluss Vogt!) 2:0. 10. Vogt (Von Dach, Blumenthal) 3:0. 12. Othmann (Kühni/Ausschlüsse Olivier Hojac, Vogt) 3:1. 17. Messerli (Zwahlen, Wüthrich) 4:1. 22. Born (Wüthrich) 5:1. 26. Olivier Hojac (Steiner, Hirsbrunner/Ausschluss Alexander Lüdi) 6:1. 35. Stoller (Messerli, Olivier Hojac) 7:1. 53. Blumenthal (Pfister) 8:1. - Strafen: 9-mal 2 Minuten gegen Zuchwil; 5-mal 2 Minuten gegen Burgdorf.

Zuchwil: Pfister; Blumenthal, Hirsbrunner; Wüthrich, Aeschlimann; Olivier Hojac, Lüthi; Von Dach, Vogt, Eric Hojac; Reber, Müller, Born; Rohrbach, Steiner, Leuenberger; Stoller, Zwahlen, Messerli.

Burgdorf: Kaufmann (10. Flüeler); Dünser, Kiss; Bösiger, Kühni; Mäder, Mathias Muralt; Leuenberger, Alexander Lüdi; Meyer, Martin Muralt, Moser; Blaser, Othmann, Oliver Lüdi; Kohler, Ruch, Tanner; Mombelli, Blatter, Bula.

Aktuelle Nachrichten