Eishockey

Zuchwil Regio bleibt auch gegen die Argovia Stars auf der Siegerstrasse

Der Ex-Langenthaler Michael Minder realisierte mit seinem ersten Saisontreffer für Zuchwil ein wichtiges Tor.

Der Ex-Langenthaler Michael Minder realisierte mit seinem ersten Saisontreffer für Zuchwil ein wichtiges Tor.

Erstligist Zuchwil Regio gewinnt weiter; wenn auch nur knapp. Gegen die Argovia Stars setzte es einen 2:1 Sieg nach Verlängerung.

Im Nordwestschweizer Derby gegen die Argovia Stars feiert Solothurn Regio nur einen knappen 2:1-Sieg nach Verlängerung. «Nur» deshalb, weil die beiden Mannschaften in der Tabelle immerhin durch 14 Punkte getrennt und Zuchwil deutlich über; die Argovia Stars just unter dem Strich klassiert sind. Besagte 14 Punkte beträgt demnach derzeit das Polster der Solothurner auf den ominösen Trennbalken, der Anfang Februar die Playoff-Mitmacher von den Ferien-Fahrern trennt.

Offensive Handbremse

Nach der Gala gegen Wiki-Münsingen vier Tage zuvor taten sich die Gastgeber gegen Aarau punkto Toreschiessen erneut schwer. Gegen das Spitzenteam aus dem Berner Aaretal resultierten am vergangenen Wochenende, trotz spielerischer Überlegenheit, «nur» drei Tore.

Es gelang demnach nicht, sich vorzeitig abzusetzen. Drei Toren hatte damals indes ausgereicht, um Wiki mit 3:1 zu besiegen. Mit einem einzigen Tor freilich gelingt es nur selten, ein Eishockeyspiel zu gewinnen. Auch gegen Aarau nicht. Um ein Haar hätten die Zuchwiler die Partie sogar verloren. Erst 2 Minuten und 28 Sekunden vor Schluss der regulären Spielzeit traf Fabian Steiner zum 1:1.

Dies nachdem Marc Gisin die Gäste in der 28. Minute in Führung gebracht hatte. In der Overtime dauerte es dann 221 Sekunden, ehe Verteiidiger Michael Minder der Siegtreffer für Zuchwil gelang. Es war dies der erste Saisontreffer des 24-jährigen ex-Langenthalers, der es mit seinem Stammverein immerhin auf 152 Einsätze in der NLB brachte. Ein erstes, sehr wichtiges Tor also, mit dem die Zuchwiler im Siegermodus bleiben.

Es folgt Burgdorf

Nach Wiki-Münsingen und Aarau gastiert am Samstag (18.15 Uhr) nun als drittes, aufeinanderfolgendes Team Burgdorf im Sportzentrum Zuchwil. Die Emmentaler sind ein direkter Widersacher der Einheimischen im Kampf um einen der acht begehrten Playoff-Plätze. Schon zwei Mal ist man sich heuer begegnet - beide Mal behielt Zuchwil Regio die Oberhand (6:4 und 5:3). An erfolgreichen Torschüssen hat es den Zuchwil gegen Burgdorf also bislang nicht gefehlt.  

Meistgesehen

Artboard 1