1. Liga
Zuchwil festigt mit Sieg gegen Burgdorf seine Leaderposition

Matthias Von Dach schiesst Zuchwil Regio mit drei Toren zum nächsten Erfolg. Die Solothurner haben nach einem guten Auftritt und dem 3:7-Auswärtserfolg in Burgdorf ihre Position auf dem Thron gefestigt.

Stefan Siegrist
Drucken
Teilen
Matchwinner: Zuchwils Matthias von Dach traf dreimal. (Archiv)

Matchwinner: Zuchwils Matthias von Dach traf dreimal. (Archiv)

Christian Boss

Der EHC Zuchwil ist in dieser Saison zwar noch unbesiegt, richtige Tests musste er bisher noch nicht bestehen. Mit Ausnahme von Wiki agierten die Solothurner noch gegen keinen direkten Rivalen um den Qualifikationserfolg. Dies ändert sich nun, Zuchwil trifft binnen acht Tagen auf Burgdorf, Lyss und Unterseen-Interlaken. Sollte es diese drei Partien ebenfalls gewinnen, wäre die Favoritenfrage geklärt und doppelt unterstrichen. Aber so weit ist es noch längst nicht, gerade die magere Darbietung am Mittwoch gegen Thun durfte man sich mit Bestimmtheit nicht mehr erlauben.

Das tat man auch nicht. Von der ersten Sekunde war man bereit, alles zu geben und den Gegner früh unter Druck zu setzen. Die Gäste kamen umgehend zu guten Torchancen und trafen schnell zum komfortablen 2:0-Vorsprung. Als Torschützen zeichneten sich Von Dach und Tobias Lüthi nach mustergültigem Pass von Reber aus. In der Folge kam auch Burgdorf besser ins Spiel, den Bernern fehlte allerdings noch die Präzision im Abschluss.

Plötzlich ging es ganz schnell

Nach der ersten Pause schien Burgdorf immer besser mit dem Forechecking der Gäste zurechtzukommen. Die Gastgeber übernahmen nun teilweise sogar das Zepter, wiesen aber ein mangelnde Effizienz auf. Ganz anders die Zuchwiler, welche im Powerplay in der 25. Minute auf 3:0 erhöhten und dieses Skore bis zur zweiten Pause konsolidierten.

Zu Beginn des dritten Abschnittes machte auch Zuchwil wieder mehr. Die Matschentscheidung fiel aufgrund eines Zuchwiler Efforts innert 41 Sekunden. Reber, Von Dach und Roman Wüthrich mit einem Buebetrickli bauten den Vorsprung auf 6:0 aus. Die Frage nach dem Shutout von Pfister wurde kurz danach geklärt. Marco Dick traf aus dem Gewühl heraus und beantwortete somit die letzte Unklarheit. In der Folge hatten beide Teams eine offene Defensive und so kam es zum Schlussstand von 3:7. Für Zuchwil erzielte Von Dach seinen dritten persönlichen Treffer. Zuchwil-Coach Gerber sagte nach dem Spiel mehr oder weniger zufrieden: «Mit der Konstellation von acht fehlenden Spielern ist das Team gut zusammengerückt und so kann ich auch zufrieden sein. Wir haben aus der Lethargie der letzten Partien herausgefunden.»

Am Mittwoch kommt es zum Spitzenkampf gegen Lyss, Gerber freut sich bereits: «Es sind zwei Mannschaften, welche sich ähneln. Beide laufen viel und sind technisch versiert, es wird eine flüssige Partie geben. Wir müssen mit unseren Verletzungen umgehen und die richtige Taktik finden, sodass wir das Maximum herausholen können.»

Aktuelle Nachrichten