Unihockey

Wiler-Ersigen reist ans Czech Open nach Prag

Wiler-Ersigen reist nach Prag. (Symbolbild)

Wiler-Ersigen reist nach Prag. (Symbolbild)

Vom 12. bis 16. August nimmt Wiler-Ersigen zum 11. Mal am Czech Open teil, dem grössten internationalen Unihockeyturnier. Wegen der schwierigen Personalsituation im Kader ist die Zielsetzung für das diesjährige Turnier nicht so hoch wie auch schon.

Trotzdem will man unbedingt den dritten Turniertag erreichen, was mindestens das Erreichen der Viertelfinals bedeuten würde.

Schon das dürfte schwer genug werden, hat der SVWE doch mit den Teams Dalen (SWE), Vitkovice und Bohemians Prag eine schwierige Gruppe erwischt und steht der 10-fache Schweizer Meister vor einer komplizierten Mission: Dem Trainerduo Thorsell/Sikora stehen gerade Mal sechs gesunde Verteidiger und neun Stürmer zur Verfügung.

Viele Ausfälle überschatten das Schweizer Kader

Als letzten hat es nämlich auch noch Abwehrchef Tatu Väänänen erwischt, der mit einer Muskelzerrung aus Finnland zurückkehrte und am Trainingsweekend jeweils nur das Trainingsprogramm der Verletzten mitmachte. Und davon gibt es ja aktuell reichlich: Fest steht bereits, dass Stettler und Christoph Hofbauer verletzt Forfait geben müssen.

Immerhin hat die MRI-Untersuchung bei Christoph Hofbauer ergeben, dass seine Achillessehne nicht operiert werden muss. Die chronische Entzündung ist aber hartnäckig. Captain Philipp Fankhauser macht zwar die Reise nach Prag mit, doch wird er höchstens Teileinsätze bestreiten, wenn überhaupt. Aus beruflichen Gründen wird Youngster Deny Känzig erst im Verlaufe des Turniers in Prag eintreffen. 

Meistgesehen

Artboard 1