Unihockey
Wiler-Ersigen im Derby souverän

Zum Auftakt des ersten von zwei Eventweekends in der gut gefüllten Grossmatthalle verteidigte Wiler-Ersigen die Leaderposition souverän. Der SVWE gewann das Derby gegen die Tigers diskussionslos mit 11:4. Bereits heute Sonntag geht es für den Spitzenreiter weiter mit dem Heimspiel gegen Uster (18.00.)

Marcel Siegenthaler
Drucken
Teilen
Der junge Finne Lastikka erzielte bereits die Tore 17 und 18 für den SVWE.

Der junge Finne Lastikka erzielte bereits die Tore 17 und 18 für den SVWE.

HUM

Nach dem umstrittenen Cupfight unmittelbar vor der Natipause, den Wiler erst dank dem Treffer Zimmermanns in der Verlängerung für sich entscheiden konnte, rechnete man in der anstehenden Revanche auch mit einem engen Duell, zumal die Tigers zuletzt in Kirchberg stets nahe am Sieg waren.

Doch Spannung kam vor über 700 Fans nie auf. Zu dominant agierte das Heimteam von Beginn weg, wirkte in der defensiv kompakt und konzentriert und in der Offensive geduldig und spielfreudig. Kurz: Der SVWE trat ganz nach dem Geschmack von Cheftrainer Thomas Berger auf, dessen Handschrift immer deutlicher zu erkennen ist. Resultat dieses fortschreitenden Prozesses eine 8:1-Führung nach 40 Minuten. Das hat es gegen diesmal handzahme Tigers lange nicht gegeben. Beim Gast versuchte einzig Krähenbühl etwas Derbystimmung rein zu bringen, sonst blieben Emotionen weitgehend aus. Auch Tigers Superstar Samuelsson ging mit dem Team unter, war kaum gesehen

SVWE breit abgestützt

Ganz anders Wiler: Einmal mehr bemerkenswert wie gut ausbalanciert das Team bereits ist. Zwar gab die erste Linie mit den Toren zum 1:0 und 2:0 die Initialzündung, am Ende teilten sich die aber die Formationen die Treffer schön regelmässig auf, wobei die Linie um die Youngster als einzige viermal traf. Zudem gingen die ersten acht Tore auf das Konto von acht verschiedenen Torschützen. Einzig der bereits 18-fache Torschütze Lastikka und Deny Känzig trafen doppelt. Neuer interner Topskorer ist aber neu Marco Louis, der dank seinem Tor und 3 Assists, die daneben auch Claudio Mutter verbuchte, Ville Lastikka für das heutige Uster-Spiel ablöst.

SV Wiler-Ersigen - Tigers Langnau 11:4 (3:0, 5:1, 3:3)

Sportanlage Grossmatt, Kirchberg. 733 Zuschauer. SR Hohler/Koch.

Tore: 4. Louis (Fankhauser) 1:0. 6. Fankhauser (Louis) 2:0. 15. D. Känzig (Mutter) 3:0. 24. Sesulka (Louis) 4:0. 24. Mendelin (Väänänen) 5:0. 31. M. Hofbauer (Louis) 6:0. 33. Rentsch (Mutter) 7:0. 39. Steiner (Samuelsson) 7:1. 40. Lastikka (Mendelin) 8:1. 45. Lastikka (Väänänen) 9:1. 49. Kropf (Bärtschi) 9:2. 51. Sebek (Mutter) 10:2. 52. Brechbühl (Glauser) 10:3. 56. D. Känzig (Sebek) 11:3. 57. Aeschlimann (Bärtschi) 11:4.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. keine Strafen..

Wiler-Ersigen: Wolf; C. Hofbauer, Sesulka; Fankhauser, M. Hofbauer, Louis; Väänänen, Hirschi; Mendelin, Zimmermann, Lastikka; Wittwer, Meister; Rentsch, Mutter, D. Känzig; Sebek, Steffen, T. Känzig.

Bemerkungen: Wiler ohne Nussbächer (verletzt), Schlüchter und Laubscher (U21)., Dätwyler

Aktuelle Nachrichten