Unihockey
Wiler-Ersigen gegen Waldkirch ungefährdet

Wiler-Ersigen hat den Auftakt zum Ostschweizer Wochenende ohne nennenswerte Probleme gemeistert. Gegen Waldkirch St. Gallen siegten die Emmentaler 8:3. Heute wartet im Cup-Viertelfinal B-Ligist Sarganserland.

Drucken
Teilen
Überzeugender Start ins Ostschweizer Weekend: Wiler-Ersigen siegte 8:3.

Überzeugender Start ins Ostschweizer Weekend: Wiler-Ersigen siegte 8:3.

Marcel Bieri

Mit einem ungefährdeten 8:3-Heimsieg über Waldkirch St. Gallen beschliesst der SV Wiler-Ersigen die Vorrunde in der NLA-Unihockey-Meisterschaft auf Zwischenrang zwei (einen Zähler hinter den Tigers Langnau). Bereits heute (Zuchwil, 19.30). steht der Cup-Viertelfinal gegen Sarganserland (NLB) an.

Zwei Doppelschlägein der 11. und 30. Minute brachten den Favoriten auf die Siegesstrasse. Die Ostschweizer beschränkten sich während des gesamten Spiels auf eine tief stehende Defensive und suchten ihr Heil vor allem mit hohen Bällen vors gegnerische Tor. Die Mittelzone wurde so zwar gefahrlos überbrückt, doch dafür war Wiler auch meist gleich wieder in Ballbesitz, gefühlte 80 Prozent während des gesamten Spiels.

Kreatives Ausländerduo

So konnte sich das Heimteam vor allem im kreativen Spielaufbau bei fünf gegen fünf üben, was für die CupBegegnung gegen Sarganserland ein guter Testlauf war. Am kreativsten zeigte sich dabei die zweite Linie um das Ausländerduo Väänänen/Rosén, während die erste Linie um Captain Hofbauer vorab mit Effektivität glänzte. Die dritte Linie sorgte für das wichtige 1:0, womit jede Formation ihr Erfolgserlebnis hatte (mso).