Unihockey

Wiler-Ersigen: ein Rückkehrer und ein Talent

Der Auston Matthews des Unihockeys: Der Finne Ville Lastikka gilt als riesengrosses Talent.

Der Auston Matthews des Unihockeys: Der Finne Ville Lastikka gilt als riesengrosses Talent.

Der zehnfache Unihockeymeister Wiler-Ersigen schliesst die Kaderplanung mit der Verpflichtung von zwei Spielern ab.

Mit Rückkehrer und Center Adrian Zimmermann (32-jährig, 9 Meistertitel mit dem SVWE) und dem 20-jährigen finnischen Talent Ville Lastikka (U19-WM-Topskorer und Weltmeister 2015) ist das Team des SV Wiler-Ersigen für die neue Saison komplett.

Überraschend kommt vor allem das Comeback von Routinier Adrian Zimmermann: Doch nun ist Zimmermann zurück. Der 32-Jährige spürte nach seinem letztjährigen Rückzug in den Unihockey-Ruhestand vielmehr einen Unruhezustand und vor allem, dass ihm das Training fehlte. Weil es zudem die veränderte Ausbildungs- und Arbeitssituation erlaubten, kann «Zimmi» nun wieder die nötige Zeit investieren. Er ist damit der perfekte Nachfolger seines Vorgängers und Nachfolgers Riku Kekkonen. Dieser stand eigentlich noch ein Jahr unter Vertrag, doch aus beruflichen Gründen zog er nach Zürich zu Meister GC und erhielt die Freigabe. Dies sorgte beim SVWE für ein Center-Problem, das nun gelöst ist.

Mit Ville Lastikka (1996) schliesst sich dazu eines der aktuell grössten Unihockeytalente dem SVWE an. Ganz Finnland wartete darauf, wo der U19-Weltmeister und WM-Topskorer von 2015 nach Abschluss seines einjährigen Militärdienstes landen würde, hatte er wegen des Militärs noch beim Zweitligisten Steelers Hämeenlinna gespielt und dort zweimal die Torjägerkrone geholt.

Der Sprung in die höchste finnische Liga schien vorbereitet, doch gelandet ist Lastikka nun bei Wiler-Erisgen. «Das Beziehungsnetz half uns, das Super-Talent zu verpflichten», sagt Wilers Sportverantwortlicher Marcel Siegenthaler. Der Transfer sei aufs Unihockey übertragen vergleichbar mit dem Coup, der dem ZSC im Eishockey mit Auston Matthews geglückt war. «Ich bin überzeugt, dass sowohl Wiler wie auch Lastikka von der Zusammenarbeit profitieren können. Hier steht er weniger unter Beobachtung als in Finnland und kann sich in Ruhe entwickeln. Zudem entspricht er unserem Konzept, das Team zu verjüngen. Er ist der perfekte Massstab für unsere eigenen Jungtalente». Lastikka und Zimmermann unterschrieben beide für ein Jahr mit Option.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1