NLA-Unihockey
Wiler-Ersigen doppelt nach und führt gegen Grünenmatt mit 2:0

Mit einem 7:5-Auswärtserfolg doppelt Unihockeymeister Wiler-Ersigen in der Playoff-Viertelfinal-Serie gegen Grünenmatt nach und steigt mit einer 2:0-Führung ins heutige dritte Spiel im Sportzentrum Zuchwil (18 Uhr).

Merken
Drucken
Teilen
Wilers Patrick Mendelin, Deny Kaenzig und Adrian Zimmermann (von links) jubeln.

Wilers Patrick Mendelin, Deny Kaenzig und Adrian Zimmermann (von links) jubeln.

Marcel Bieri/ Archiv

Nach dem 8:5-Auftaktsieg in der «Best of seven»-Serie konnte der Meister einigermassen beruhigt die Reise nach Sumiswald antreten. Doch es waren die Gastgeber, welche durch einen feinen Heber von Ferraresi in Führung gingen (5.) Der Schwede schied später mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch aus. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Gast die Partie bereits gedreht, mit drei Toren innerhalb von drei Minuten. Und Grünenmatt wirkte geschockt, kassierte zwei weitere Treffer zum 5:1 nach 15 Minuten. Doch einmal mehr zeigte der Aussenseiter sein Kämpferherz. Erstaunlich, dass Grünenmatt mit Fortdauer des Spiels mehr Ballbesitz hatte und in den «Special Teams» dem Meister überlegen war. Dieser zeigte nach dem Turbostart viel Leerlauf und konnte nur noch etwas bestätigen: Die viel zitierte Aussage, dass Siegerteams auch Matches gewinnen, in denen die Leistung nicht gut war. Der zweite Treffer von Sebek gegen seine ehemaligen Teamkollegen ins leere Tor sorgte für die definitive Entscheidung.