Nach einem 5:2-Sieg gegen Pajde und einem 1:1-Unentschieden beim FC Aegeri verlor der FC Dulliken das dritte Spiel innert Wochenfrist beim FC Eagles Aarau mit 0:4. Die erste Halbzeit endete torlos, erst in der 58. Minute eröffnete das in der Tabelle auf dem dritten Platz klassierte Heimteam das Skore – mit dem ersten von am Ende drei Treffern von Fatjan Lokaj. Der Mittelfeldspieler erhöhte in der 70. Minute auf 2:0 und sorgte in der 80. Minute für das Endergebnis. Dazwischen traf Meriton Bytyqi zum 3:0 (75.). Kurz vor Schluss kassierten die Dulliker in Person von Rinor Slishani noch einen Platzverweis. Vier Spiele vor dem Ende der Saison liegen die Niederämter weiter auf dem letzten Platz.

Der FC Olten punktete am Samstag beim FC Einsiedeln. Trotz eines Fehlstarts: Bereits in der 3. Minute legten die Schwyzer vor. Das 1:0 hielt bis zur 35. Minute und Hazir Zenunis siebtem Saisontor. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit gingen die Gastgeber mit einem verwandelten Penalty zum zweiten Mal in Führung. Erst in der Nachspielzeit sicherten sich die Oltner noch den einen Punkt. Verteidiger Blerim Bekteshi traf zum 2:2. Es ist dies bereits das sechste Unentschieden in der laufenden Meisterschaft für den FC Olten, der nicht wirklich vom Fleck kommt in der Tabelle.

Seit sechs Spielen ohne Sieg

Gleiches gilt für den FC Wangen bei Olten. Die Elf von Trainer Felipe Giacomini kam auswärts beim FC Aegeri nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus und wartet nun schon seit sechs Spielen auf einen Dreier. Der FCW ist auf Platz zwölf direkt unter dem Strich rangiert. Mitten im Getümmel also. Zwischen dem FC Aegeri auf Platz 8 und dem FC Dulliken auf Platz 14 liegen nur drei Punkte. Drei von diesen sieben Teams wird es erwischen. Auf die drei Solothurner Klubs warten in der nächsten Runde schwierige Aufgaben. Der FC Olten empfängt am kommenden Sonntag NK Pajde (4.), der FC Dulliken den SC Schöftland (7.). Am Samstag gastiert der Leader FC Dietikon beim FC Wangen bei Olten.

In der Gruppe 3 holte der FC Subingen den achten Punkt der bisherigen Rückrunde – 1:1-Unentschieden beim FC Köniz. Vor der Pause blieb Subingens Daniel Wiedmann der einzige Torschütze. Erst sechs Minuten vor dem Ablauf der neunzig Minuten kam Köniz zum Ausgleich.