Der HC Laupersdorf schaffte es als viertes und letztes Team in die diesjährigen Playoffs der Grossfeld-NLA. Im Halbfinal gelang den Thalern am vergangenen Wochenende der ersehnte Exploit: Laupersdorf unterlag den Keyplayers Embrach zwar im Hinspiel im heimischen Kleinholz mit 3:5. Doch 24 Stunden später entschieden die Thaler das Rückspiel beim Qualifikationssieger aus Bülach mit 6:3 für sich. Damit revanchierten sich die Laupersdörfer für die Final-Niederlage aus der letzten Saison, als sie von Embrach entthront wurden. Laupersdorfs bester Skorer im Halbfinal gegen Embrach war Bruno Blatter mit drei Toren und einem Assist.

Mögliche Rückkehr auf den NLA-Thron

Dem HC Laupersdorf winkt somit die Rückkehr auf den NLA-Thron. Morgen Samstag um 18 Uhr empfängt der HCL Rolling Stoned Tuggen für das Hinspiel im Stadion Kleinholz in Olten. Das entscheidende Rückspiel findet am Sonntag um 15 Uhr in Kaltbrunn statt. Die Schwyzer beendeten die Qualifikation mit neun Siegen und fünf Niederlagen auf dem zweiten Platz.

Laupersdorf gewann das erste Quali-Duell am ersten Spieltag auswärts mit 6:3. Knapper verlief die Rückrundenpartie, welche Tuggen mit 2:1 für sich entschied. Die erste Playoff-Hürde meisterte Tuggen souverän. Die Schwyzer gewannen gegen den Quali-Dritten Linth sowohl das Hinspiel (8:4) als auch das Rückspiel (5:4). Erstaunlich, denn in den letzten drei Jahren hatte Rolling Stoned Tuggen die NLA-Playoffs stets verpasst.