Am Mittwoch ist Trainingsstart beim FC Wangen. Der Tabellenelfte der 1. Liga nimmt die Vorbereitung für die Rückrunde in Angriff. Die zweite Saisonhälfte beginnt für die Wangner am 4. März mit dem Heimspiel gegen den FC Muri. Nun ist auch endlich klar, wer in der Rückrunde beim FCW an der Seitenlinie stehen wird. André Fimian wird der Nachfolger von Salvatore Romano, von dem sich Wangen im Verlauf der Vorrunde getrennt hatte. Assistenztrainer bleibt der Ur-Wangner Bejtush Rrustolli.

«Fimian wird zu 99 Prozent unser neuer Trainer», sagt Wangens Sportchef Günay Sengül auf Anfrage. «Es fehlt nur noch die Unterschrift.» Fimian werde den Vertrag spätestens am Mittwoch unterschreiben, so Sengül. «André Fimian ist ein super Typ, der die 1. Liga bestens kennt. Die Zusammenarbeit wird für beide Seiten ein Gewinn sein, davon bin ich überzeugt.»

André Fimian ist 52 Jahre alt und wohnt in Deitingen. In seiner knapp zehnjährigen Karriere als Profi feierte der gelernte Stürmer zwei Meistertitel mit den Grasshoppers, für die der gebürtige Kriegstetter zwischen 1981 und 1983 spielte. FC St. Gallen (1983 bis 1986), FC Grenchen (1986 und 1987) und BSC Young Boys (1987 bis 1991) waren Fimians weitere Karrierestationen als Spieler. Als Trainer schaffte er mit dem SC Bümpliz gleich in seiner ersten Saison den Aufstieg in die NLB. Danach war Fimian Trainer in Laufen, Sursee und Zofingen, ab 2012 coachte er das U17-Team des FC Luzern-SC Kriens. In der Vorrunde der laufenden Saison war Fimian bei Wangens Ligakonkurrenten FC Black Stars engagiert. Die Wege trennten sich im Winter.