Fussball
Wangen nimmt die erste Cup-Hürde Schötz problemlos

Das Team von Goran Pekas besiegt in der 1. Runde der Qup-Qualifikation Schötz auswärts verdient mit 4:1. Erst vor zwei Wochen standen sich die beiden Teams noch in der Meisterschaft gegenüber, auch da siegten die Wangener.

edgar straumann
Drucken
Teilen
In der Cup-Qualifikation gegen Schötz gab es für die Wangener viel zu jubeln.

In der Cup-Qualifikation gegen Schötz gab es für die Wangener viel zu jubeln.

Archiv

Was sich nach der Auslosung für die 1. Runde der Cup-Qualifikation innerhalb der 1. Liga aus Wangner Sicht eher als ein schlechtes Los präsentierte, bewahrheitete sich nach der Austragung des Spieles auf der Sportanlage Wissenhusen nicht. Hatte Schötz nämlich in den letzten Jahren stets den Weg in die Hauptrunden geschafft, verpasste Wangen dieses Ziel zuletzt regelmässig. Erst vor zwei Wochen standen sich die beiden Teams in der Meisterschaft auf der Chrüzmatt gegenüber. Der FC Wangen siegte damals in einer hart umkämpften Partie mit 1:0. Das Team von Goran Pekas wusste also, was es zu erwarten hatte, sannen doch die Luzerner auf eine Revanche. Doch es kam ganz anders, und zwar deshalb, weil die Wangner, vor allem in der ersten Spielhälfte, ganz einfach schon beinahe unwiderstehlich wirkten. Es hätte möglicherweise aber auch anders herauskommen können, dann nämlich, hätte der erste Angriff der Gastgeber nicht nur mit einem Paukenschlag, sondern mit einem Einschlag geendet. Nach genau 32 Sekunden rettete für die Gäste nämlich die eigene Querstange.

Und nur vier Minuten später verpasste Saliu eine Rechtsflanke in einer guten Abschlussposition um kaum eine Schuhlänge. Nun aber waren die Besucher endgültig präsent. Sie waren es, die das Spieldiktat ganz klar übernahmen. Gute Möglichkeiten wurden aber vorerst vergeben oder dann legte der erst achtzehnjährige Ersatztorhüter Philipp Bolliger sein Veto ein. In der 38. Minute war er dann aber machtlos. Eine Bilderbuchkombination über mehrere Anspielstationen schloss Douglas via Pfosten zur mehr als verdienten Führung ab. Jetzt war der Bann gebrochen. Nur zwei Zeigerumdrehungen später war es erneut Douglas, der die Führung ausbauen konnte. Der aufgerückte Aussenverteidiger Raphael Moser spielte den Ball millimetergenau auf den Brasilianer, der nur noch einschieben konnte.

Es kam für die Gäste noch besser. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff versenkte Faton Hajdari einen Freistoss aus 17 Metern zur selbst in dieser Höhe verdienten 3:0-Führung. Die Wangner waren ihrem Gegner in mancher Hinsicht überlegen, hatten bedeutend mehr Spielanteile und entsprechend auch mehr Torchancen. Es waren wohl die besten 45 Minuten in der laufenden Saison. Nach dem Seitenwechsel starteten die Schötzer mit bedeutend mehr Power. Torhüter Marco Häfliger war nun weit mehr gefordert als noch in Halbzeit eins, strahlte aber auch diesmal Ruhe und Sicherheit aus. Wangen schien sich auf die Verwaltung seines Vorsprunges zu beschränken, kam aber dennoch zu weiteren guten Möglichkeiten. Im Minutentakt vergaben Douglas und Binaku die Resultaterhöhung. Doch auch die Einheimischen sündigten in dieser Hinsicht schwer und vermochten selbst sogenannte aufgelegte Chancen nicht zu verwerten. Das Ehrentor in der 83. Minute durch Einwechselspieler Marvin Kottmann kam wohl zu spät, um dem Spiel noch eine Wende geben zu können. Vor allem deshalb, weil Skender Zeqiri bereits im Gegenzug den alten Abstand wieder herstellte.

Goran Pekas, der Trainer der Siegermannschaft, freute sich, dass es dem FC Wangen gelungen ist, im Cup-Wettbewerb wieder einmal zu reüssieren. «Wenn es uns gelingt, auch in der zweiten Qualirunde so aufzuspielen, dann liegt ein Vorrücken in die Hauptrunde endlich wieder mal drin».

Aktuelle Nachrichten