1. Liga
Wangen bei Olten verliert gegen Luzern II

Wangen hatte gegen den Luzerner Nachwuchs auf der Hubelmatt kaum eine Chance und verlor 0:3.

Edgar Straumann
Merken
Drucken
Teilen
Nach fünf Spielen rangiert der FC Wangen bei Olten mit sieben Punkten auf Rang sieben.

Nach fünf Spielen rangiert der FC Wangen bei Olten mit sieben Punkten auf Rang sieben.

Bruno Kissling

Mit bisher zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage verlief der Saisonstart für den FC Wangen zufriedenstellend. Als Schwachpunkt im bisherigen Verlauf der Meisterschaft musste das Auswerten der Torchancen festgestellt werden.

Trainer Willy Neuenschwander hat sicherlich die Idealformation noch nicht gefunden, oder vielmehr nicht finden können, war er doch infolge Verletzungen und ausstehenden Spielberechtigungen immer wieder zu Umstellungen gezwungen. Insbesondere die Verletztenliste machte ihm wohl diesmal besonderes Kopfzerbrechen, musste er doch Avni Halimi vom Stürmer zum Aussenverteidiger umfunktionieren.

Es zeigte sich bald, dass die Besucher Mühe hatten, ins Spiel zu kommen. Das Geschehen wickelte sich vorwiegend im Mittelfeld ab, wobei es zu keinen erfolgsversprechenden Torraumszenen kam. Jedenfalls waren die beiden Torhüter kaum zum Eingreifen gefordert. So gesehen warf das Spiel auch keine hohen Wellen.

In der 31. Minute bestrafte der kleinlich pfeifende Schiedsrichter Seid Duraku für ein Foulspiel mit der gelb-roten Karte. Der anschliessende Freistoss landete vorerst am Pfosten, doch der Abpraller versorgte Dario Ulrich zum Führungstor für die Luzerner. Die Wangner mussten somit in Unterzahl dem Rückstand nachrennen, was ihnen bis zum Seitenwechsel nicht gelang.

Kaum war die Partie wieder aufgenommen, mussten die Besucher einen Schreckschuss überstehen. Ein Freistoss setzte Ulrich aus einer Distanz von 20 Metern an die Querstange. Diesmal war jedoch kein Einheimischer bereit, den Abpraller zu verwerten. In der 57. Minute zahlte sich jedoch ein Nachsetzen der Gastgeber aus. Ein Torschuss Cirijak wehrte Wangens Torhüter Marco Häfliger nur ungenügend ab. Jerome Bühler hatte in der Folge keine Mühe, die Kugel ins leere Tor zu versorgen.

Wohl waren die Besucher bemüht, das unmöglich scheinende doch noch wahr zu machen, zeigte doch die Nationalmannschaft tags zuvor, dass ein Rückstand von zwei Toren noch aufzuholen ist, aber, das war der Unterschied, nicht mit einem Mann weniger. Und dieser Unterschied wirkte sich doch zum Nachteil der Wangner aus. Grundsätzlich aus dem Nichts gelang den Luzernern in der Schlussminute die endgültige Entscheidung mit dem 3:0.

Trainer Willy Neuenschwander musste die Niederlage seiner Mannschaft eingestehen. „Entscheidend war der Platzverweis und das aus dem Freistoss durch das Foulspiel entstandene Gegentor. Eine Stunde lang mit einem Mann weniger auskommen zu müssen, hat in Anbetracht der Absenzen, ganz klar negativ auswirken. Unter diesen Voraussetzungen war Luzern die bessere Mannschaft

Bleibt noch die Frage nach den Wangner Torchancen. Diese waren Mangelware. Den einzigen wirklich gefährlichen Angriff machte Luzern Hüter mit einer tollen Parade zunichte. So ist es nun mal im Fussball, wer keine Tore schiesst, kann auch kein Spiel gewinnen.

T e l e g r a m m

FC Luzern II – FC Wangen bei Olten 3:0 (1:0)

Hubelmatt, - 200 Zuschauer, - SR: Bora Bozcelik.

Tore: 31. Ulrich 1:0, 57. Bühler 2:0, 89. Sliskovic 3:0.

Luzern II: Enzler; Hoppler, Miranda, Knezevic, Bender; Voca (73. Calic) Sliskovic, Da Costa (73. Voca), Cirijak (73. Wolf), Ulrich (Reci); Bühler.

Wangen: Häfliger; Zimmerli, Hajdari, Heuscher, Halimi; Nabarro, Binaku, Duraku, Husi, Gashi (46. Preniqi), Gyorgiev (75. Golos).

Bemerkungen: Luzern gemäss Medienliste ohne 12 Spieer.

Wangen ohne Brown, Quinjica, Bekteshi, Moser und Dibrani (alle verletzt), Otomo und Gustavo (fehlende Spielberechtigung).

Verwarnungen:12. Duraku (Foul), 14. Hajdari (Foul), 31. Durau (Foul) Gelb/Rot, 40. Sliskovic (Foul), 45. Da Costa (Foul),

Cornerverhältnis: 1:1