Volleyball NLA

Volley Schönenwerd mit versöhnlichem Abschluss der Saison: Bronze gegen Lausanne

Volley Schönenwerd kann die Saison auf dem dritten Rang der NLA abschliessen.

Volley Schönenwerd kann die Saison auf dem dritten Rang der NLA abschliessen.

Die Niederämter entscheiden die Serie gegen Lausanne mit 2:0 für sich und beenden die NLA-Saison auf Platz drei.

Der siebenfache Schweizer Meister LUC entpuppte sich für Volley Schönenwerd in dieser NLA-Saison als Lieblingsgegner. Die Gelbschwarzen triumphierten auch im fünften Aufeinandertreffen. Die Gäste aus dem Waadtland agierten unkonzentriert und machten von Anfang an nicht den Eindruck, als glaubten sie nach der 1:3-Niederlage eine Woche davor noch an eine Wende in der Serie.

Schönenwerd startete stürmisch in die Partie: Topskorer Rocamora punktete am Service, der Este Kollo immer wieder über aussen und Hänggi und Frame mit Blocks. Gleich mit 25:16 sicherte sich «Schöni» den Startsatz. Annahmespieler Kollo war Schönenwerds bester Skorer mit sieben Punkten. Rocamora steuerte fünf Punkte bei, Peterlin, Frame und Hänggi je drei. Die Vorlagen kamen von Passeur Sébastien Chevallier.

Im zweiten Satz lag Lausanne zwischenzeitlich in Führung, leistete sich aber insgesamt neun Fehler, wodurch Schönenwerd dranblieb. Die Gastgeber waren das weniger schwache Team in diesem Durchgang. Eine Steigerung in der Schlussphase reichte zum 2:0. Zwei Blocks von Hänggi und ein Ass von Rocamora führten zum 24:20. Der Kroate Peterlin brauchte danach zwei Versuche, um mit dem Punkt zum 25:21 die Bronze-Träume des Lausanne Université Clubs endgültig platzen zu lassen.

Daniel Rocamora, NLA-Topskorer und MVP, gab sich im dritten Satz noch einmal die Ehre. Mit zwei Service-Winnern in Folge sorgte der 29-jährige Spanier für eine 8:3-Führung zur ersten Auszeit. Insgesamt neun Punkte markierte der Diagonalangreifer im dritten Durchgang. In diesem kamen auf der Seite der Schönenwerder auch Zuspieler Dervisaj und Aussenangreifer Gerber zum Zuge. Nach nur 65 Minuten Spielzeit sicherte Frame «Schöni» die Bronzemedaille mit einem Service-Winner zum 25:18.

Damit stellt Volley Schönenwerd nach 2012/13 zum zweiten Mal das drittbeste Team der NLA − 2013/14 waren die Niederämter Vizemeister. Nach den beiden fünften Schlussrängen in den vergangenen beiden Saisons gehts nun also wieder aufwärts. Zudem hat sich «Schöni» für den Europacup qualifiziert.

Verwandtes Thema:

Autor

Raphael Wermelinger

Raphael Wermelinger

Meistgesehen

Artboard 1