Vereinsturnen
Versilbertes Wochenende für die Solothurner Turner in Lyss

Lyss im Berner Seeland stand ganz im Zeichen der 13. Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen (SMV). Mit dem STV Langendorf und dem TV Kaufleute Solothurn reisten zwei Vereine aus dem Solothurner Turnverband (SOTV) mit Edelmetall nach Hause.

Daniel Häfliger
Merken
Drucken
Teilen
Kaufleute Solothurn an den Schaukelringen.

Kaufleute Solothurn an den Schaukelringen.

zvg

Die Zahlen sind eindrücklich: Gegen 3000 Turnerinnen und Turner, 5500 Zuschauer, 135 Vereine aus der ganzen Schweiz, 240 Vorführungen und 53 Final-Präsentationen. Und am Schluss der Höhepunkt, die Ehrung der 12 Meistervereine im Vereinsturnen 2014.

Aus dem Solothurner Turnverband hatten sich vier Vereine für den Meisterwettkampf im Vereinsturnen angemeldet. Während der STV Dulliken als Neuling antrat, stellten sich mit dem STV Langendorf, dem STV Oberbuchsiten und dem TV Kaufleute Solothurn ausgewiesene und erfolgreiche Routiniers den Wertungsrichtern der SMV.

Eröffnung der SMV in drei Disziplinen

Der STV Oberbuchsiten eröffnete den Barrenwettkampf mit lautstarker Unterstützung der mitgereisten Fans. Die Vorführung wusste dem Publikum zu gefallen und auch die 13 Turner zeigten sich zufrieden. Umso grösser dann die Enttäuschung, als die Schlussnote von 8,95 bekannt gegeben wurde, was schliesslich nur zum 17. Schlussrang reichte.

Kaum hatten die Buchster ihr Programm beendet, ertönte auf dem Nebenplatz die Musik für die 19 Turner/-innen des STV Dulliken. Auch sie eröffneten ihren Disziplinenwettkampf, das Bodenturnen. Die Niederämter zeigten eine solide Leistung, aber mit den Top-Vereinen konnten sie nicht mithalten und beendeten die SMV auf dem 22. Rang.

Als dritter Verein, der Vorrunde in seiner Disziplin eröffnete, trat der STV Langendorf an den Schaukelringen an. Hier stand ein nachbarschaftliches Derby mit dem TV Kaufleute bevor, denn die Solothurner wollten sich für die Kantonalen Meisterschaften revanchieren. Die 18 Langendörfer/-innen, angefeuert von ihren Fans, legten eine saubere Vorführung hin, bzw. in die Luft und schlossen mit der Note 9,25 sie die SMV auf dem 13. Rang ab.

Auf Medaillenkurs

Der STV Langendorf trat dann kurz nach Mittag in seiner zweiten Disziplinen an, der Kleinfeldgymnastik. Es stand viel auf dem Spiel, denn die 16 Turnerinnen und Turner hatten die Silbermedaille von 2012 zu verteidigen. Die Bise blies recht stark - und die Langendörfer mit ihrer starken Vorführung direkt in den Final vom Sonntag. Dort konnten sie sich noch einmal steigern und schafften mit 9,92 ein fast perfektes Resultat. Leider nur fast, denn mit der Maximalnote 10 schnappte sich der TV Stein die Goldmedaille. Silber ging wie in Bern an Langendorf und Bronze holte sich der TV Buchs SG.

Revanche gelungen

Der TV Kaufleute musste am Samstag lange auf den Einsatz an den Schaukelringen warten. Um 17.15 Uhr startete dann die Musik und die 17 Akteure schwangen im wahrsten Sinne des Wortes obenaus - direkt in den Finaldurchgang vom Sonntag. Der BTV Luzern, verteidigte den ersten Platz der Vorrunde und holte Gold. Dahinter wurde es aber eng. Die Solothurner konnten sich ebenso steigern, wie ihre Verfolger aus Wettingen, aber schliesslich landeten sie beide auf dem gleichen Rang und errangen die Silbermedaille mit der Note 9.83. Den Kaufleuten ist die Revanche gegen Langendorf somit vollauf gelungen.

Aus Solothurner Sicht sind die SMV 2014 erfolgreich zu Ende gegangen und wir dürfen gespannt sein, wer sich aus den Reihen des SOTV 2015 in Yverdon les Bains der Herausforderung der SMV stellt.