Der 24-jährige Mats Tamme startete 2003 seine Laufbahn als Junior bei Saku Fortuna und spielte dort bis 2008. Er durchlief sämtliche Juniorenauswahlen und vertrat sein Land 2008 an der U19-Weltmeisterschaft in der Schweiz. 2008 wechselte er für eine Saison in die höchste finnische Juniorenliga. 2009 nach Estland zurückgekehrt, spielte er für seinen Stammverein Saku Fortuna fünf Saisons in der höchsten Liga Estlands.

Nach einem Abstecher zu SK GAP/Saku 2014/2015 wechselte er zu seinem aktuellen Verein, dem SK LINK/Saku, und gewann 2015/2016 die Meisterschaft als Stammspieler. Seit 2011 gehört Mats dem Nationalkader Estlands an und nahm an sämtlichen Weltmeisterschaften teil, wo er auch regelmässig als Verteidiger zu Skorerpunkten kam. Nun möchte er seine sportlichen Fähigkeiten in der Schweiz unter Beweis stellen.

Sportchef Jürg Merian erhofft sich mit dem Transfer zusätzliche Stabilisation in der Defensive. Da Mats mit seiner Spielweise als Verteidiger auch international Skorerpunkte sammelte und aktueller Topskorer der höchsten Liga in Estland ist, darf man gespannt sein ob er dies auch in der NLB umzusetzen weiss. Mit diesem Transfer wird der Kader ideal ergänzt und UM sieht sich damit für den anstehenden Kampf um den Ligaerhalt gewappnet. Die Freigabe von SK LINK/Saku wird in Olten sehr geschätzt. Zum Jahresanfang 2017 wird Tamme sein Engagement bei Unihockey Mittelland aufnehmen.

Gemeinsam mit dem langjährigen UM-Akteur Roman Pass ist Tamme derzeit mit der estnischen Nationalmannschaft bei der Unihockey-WM in Lettland engagiert.