1. Liga Grossfeld
Unihockey Deitingen zur Halbzeit auf Platz acht

Nach der ruhigen Playoff-Qualifikation in der letzten Saison bekundet der TSV Unihockey Deitingen nun etwas mehr Mühe. Doch der Tiefpunkt mit fünf Niederlagen in Folge scheint mit zuletzt drei Siegen aus fünf Spielen überwunden. Die Deitinger liegen momentan auf dem letzten Playoff-Platz.

Raphael Wermelinger
Drucken
Teilen
Reto Gugler (mitte; in blau) bringt den Ball nicht am Langnau-Torhüter vorbei.
9 Bilder
Deitingens Marco Stüdi (rechts) führt den Ball, verfolgt von Christian Beer.
Pascal Sommer findet überraschend viel Platz vor.
Marco Stüdi (links) tauchte das eine oder andere Mal vor dem Gehäuse der Emmentaler auf.
Kampf um jeden Zentimeter – im Duell Deitingen (rechts) gegen Langnau.
Wiederum Deitingens Reto Gugler (mitte) mit einem Volleyversuch.
Und wiederum Reto Gugler (mitte) vor dem Tor des A-Ligisten aus dem Emmental.
TSV Unihockey Deitingen - Langnau Tigers
Trotz deutlicher Niederlage – Coach Roth hat trotzdem Freude am Auftritt seines Teams.

Reto Gugler (mitte; in blau) bringt den Ball nicht am Langnau-Torhüter vorbei.

Hans Peter Schläfli

Während sich Unihockey Mittelland in der letzten Saison erst am letzten Spieltag für die Playoffs qualifizierte, erlebte der TSV Unihockey Deitingen eine ruhige Qualifikation. Als Tabellensechster hatten die Deitinger am Ende 14 Punkte mehr auf dem Konto als der Kantonsrivale UM.

In der aktuellen Saison bekunden die Wasserämter weitaus mehr Mühe. Mit dem 6:3-Startsieg setzten sie zwar ein Ausrufezeichen, danach folgten aber fünf Niederlagen. Darunter ein 1:6 im Derby gegen Mittelland und eine 5:8-Pleite beim Ligaschlusslicht Tornados Frutigen.

Der Tiefpunkt scheint aber überwunden, von den letzten fünf Spielen konnte Deitingen deren drei für sich entscheiden. Mit zwölf Punkten auf dem Konto liegen die Deitinger zur Halbzeit der Qualifikation auf dem letzten Playoff-Platz, der Vorsprung auf den neunten Rang beträgt drei Punkte. Am Sonntag gastiert der TSV Unihockey Deitingen beim UHT Eggiwil. Die Emmentaler sind der erste Verfolger von Spitzenreiter Lions Konolfingen. Das zweite Derby gegen Mittelland findet am 2. Dezember in Olten statt.

Aktuelle Nachrichten