Fussball 2. Liga inter
Unentschieden gegen Zofingen – Punkteteilung im Spitzenspiel

In einem hochstehenden und spannenden Spiel bringt der SC Zofingen die 2:0-Führung nicht über die Zeit. Kurz vor Ende gleicht der Gruppenleader zum gerechten 2:2 aus .

Merken
Drucken
Teilen
FC Subingen gegen Zofingen
24 Bilder
Der Subinger Baris Karatas .
Der Subinger Baris Karatas foult den Zofinger Robert Majic.
Zofinger Torjubel.
Der Subinger Baris Karatas.
Subingens Captain Simon Büttler.
Der Subinger Dominic Müller.
Der Subinger Mattia Sasso am Boden
Der Subinger Benjamin Brunner am Ball
Subingens Pfleger Dominik Noll kümmert sich um Dominic Müller.
Der Subinger Samoel Prenaj gewinnt den Zweikampf.
Daniel Wiedmann.
Mattia Sasso den Zweikampf gegen den Zofinger Mike Sieber.
er Subinger Florian Gasche.
Subingens Trainer Erich Hert beobachtet das Spiel von der Bank aus.
Subingens Goalie Pascal Schwaller fängt den Ball.
Der Subinger Samoel Prenaj.
Der Subinger Mattia Sasso lässt den Zofinger Manuel Moor aussteigen.
Mattia Sasso und Daniel Wiedmann.
Der Subinger Samoel Prenaj schiesst.
Subingens Mattia Sasso beschäftigt zwei Zofinger.
Der Subinger Dominic Müller setzt sich durch.
Subingens Captain Simon Büttler leitet einen Angriff ein.
Subingens Captain Simon Büttler leitet einen Angriff ein.

FC Subingen gegen Zofingen

Hanspeter Schläfli

Die ersten 15 Minuten boten mehr Spektakel als so manche Super-League-Partie. Beide Mannschaften wollten den Sieg, was zahlreiche Torchancen zur Folge hatte. Subingen war in dieser Spielphase jedoch effizienter und konnte mit 2:0 in Führung gehen. Der Reihe nach: Bereits nach 25 Sekunden tauchte Arifi nach einem zu kurz geratenen Rückpass alleine vor Zofingens Tor auf.

Beim Abschluss liess er sich jedoch zu viel Zeit, wodurch ein Verteidiger in höchster Not den frühen Rückstand verhindern konnte. Wenig später die erste Grosschance für die Gäste: Alleinstehend vor Schwaller versuchte es Vojan mit einem halbherzigen Heber, spielte den Ball jedoch direkt in die Arme des Torhüters. Fast im Gegenzug geht Subingen in Führung.

Nach einem schnellen Gegenstoss wurde Prenaj mustergültig von Sasso lanciert und schob cool zum 1:0 ein (9.). Wiederum nur zwei Minuten später wurde erneut Vojan lanciert. Diesmal machte er es deutlich besser und wählte den Querpass auf Rafed, welcher den Ball aber aus fünf Metern neben das leere Tor schob. Wer solche Chancen auslässt, wird im Fussball bestraft: Brunner setzte sich über rechts durch und flankte auf den zweiten Pfosten. Nachdem Prenaj nur die Latte traf, konnte Sasso zum 2:0 abstauben.

Der Leader übernimmt das Spieldiktat

Nach dieser furiosen Viertelstunde wurde das Spiel etwas ruhiger. Mehr und mehr übernahm der Leader nun das Konzept und drängte Subingen in die eigene Hälfte zurück. In der 35. Minute ging Matteo im Strafraum vergessen und hatte keine Mühe, den Anschlusstreffer zu erzielen.

Nach der Pause versuchte das Heimteam, selbst wieder besser ins Spiel zu kommen. Die Zofinger wurden jedoch stetig besser und waren in der zweiten Halbzeit das spielbestimmende Team. Während viele Zuschauer noch die Matchwurst genossen, spielte sich bereits eine kuriose Szene ab. Nach einem Getümmel im Subinger Strafraum nahm ein Angreifer ungesehen vom Schiedsrichter die Hand zur Hilfe, um Schwaller zu überlisten.

Zum Glück konnte Büttler auf der Linie klären. Subingen war nun zu wenig aggressiv und die Gäste erhielten einige Abschlussgelegenheiten. In der 72. Minute war dann auch der Heimtorwart geschlagen. Die Latte verhinderte jedoch vorerst den Ausgleichstreffer. Eine Viertelstunde später war es soweit: Die Gäste erzielten das 2:2, nachdem die Subinger Verteidiger zu weit von ihren Gegenspielern entfernt standen (84.).

Der Ausgleichstreffer war aufgrund der Feldüberlegenheit der Zofinger verdient und Subingen verpasste es, selbst Nadelstiche zu setzen und den Gästen das Genick zu brechen. Wer so spät den Ausgleichstreffer erhält, ist immer enttäuscht. Dennoch werden die Subinger mit dem einen Punkt gegen einen starken Gegner leben können.

Damit geht die Serie von 18 ungeschlagenen Meisterschaftsspielen weiter. Es ist jedoch das erste Mal seit über einem Jahr (30.08.2014), dass Subingen zu Hause nicht gewinnen kann (12 Heimsiege in Serie).

FC Subingen – SC Zofingen 2:2 (2:1)

Sportplatz Affolter. - 400 Zuschauer.
Tore: 9. Penaj 1:0, 13. Sasso 2:0, 35. Jonjic 2:1, 86. Mamone 2:2

Subingen: Schwaller, Gasche Sebastian (55. Kocher) , Gasche Florian, Linder, Wiedmann, Brunner, Sasso, Büttler, Müller, Arifi (65. Momoh), Prenaj (82. Karatas)

Zofingen: Vodola; Dominik Sieber, Mamone, Majic, Mike Sieber; Jonjic (84. Glanzmann), Dussin, Savic (84. Leuppi); Cvijanovic, Bayazi (46. Moor), Muscia.

Bemerkungen: Subingen ohne Koch, Grossenbacher (verletzt), Kummer, Winistörfer (Abwesend)

Verwarnung: 85. Karatas