Fussball 2. Liga inter
Und wieder bleibt nur der Trostpreis

Der FC Grenchen hat auch sein letztes Meisterschaftsspiel vor der Winterpause verloren. Auf dem Brühl unterlag das Rudolf-Team gegen den FC Lenzburg trotz guter Gegenwehr mit 2:4.

Daniel Martiny
Drucken
Teilen
Der FC Grenchen (blau) vermochte den Gegner aus Lenzburg nicht zu stoppen. (Archiv)

Der FC Grenchen (blau) vermochte den Gegner aus Lenzburg nicht zu stoppen. (Archiv)

Otto Lüscher

Es sollte nicht sein: Der FC Grenchen bleibt nach der Vorrunde auf seinem einen Punkt sitzen. Gegen Lenzburg wäre aber erneut einiges mehr möglich gewesen. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit kassierte man den ersten Gegentreffer nach einem angeblichen Handspiel, dem ein Freistoss folgte und der im Strafraum von einem Lenzburger in der 25.Minute eher glücklich zum 0:1 abgelenkt wurde.

Der FC Grenchen reagierte vor allem in der zweiten Halbzeit gut. Bereits in der 49. Minute durfte Caroli aus halbrechter Position einen Freistoss ausführen, dieser landete auf dem Kopf von Madija, der dem Goalie beim Ausgleich keine Chance liess. Zwar suchte das Heimteam im Anschluss resolut das Führungstor, musste sich auf der Gegenseite jedoch auch auf die reflexartigen Grosstaten von Goalie Andric verlassen, der innert zwei Minuten gleich viermal souverän parierte. Trotzdem erwischte es den FCG erneut eiskalt: Innert zwei weiteren Minuten kassierte man zwei Kontertore zum 1:3.

Geschlagen waren die Uhrenstädter trotzdem noch nicht: Sekunden nach Wiederanpfiff entwischte Csima, umspielte gekonnt den Lenzburg-Goalie und verkürzte auf 2:3. Die Schlussoffensive der Grenchner brachte nichts ein, weil die Aktionen teilweise zu überhastet ausgeführt wurden und man immer wieder in der gegnerischen Abwehr stecken blieb. Etwas brutal für den FC Grenchen schliesslich das schön herausgespielte 2:4 in der Nachspielzeit.

FC Grenchen - FC Lenzburg 2:4 (0:1)

Brühl. - 100 Zuschauer. - SR Rogalla.

Tore. 25. 0:1. 49. Madija 1:1. 67. 1:2. 69. 1:3. 71. Csima 2:3. 92. 2:4.

Grenchen: Andric; Conde, Schmid, Krüttli, Caroli (80. Idrizi); Haljimi, Lekeufack, Madija, Laus; Sperisen, Csima.

Aktuelle Nachrichten