Fussball 2. Liga inter

Und immer wieder das gleiche Lied

Der FC Grenchen war gegen das Team Aargau U21 völlig chancenlos (Archivbild).

Der FC Grenchen war gegen das Team Aargau U21 völlig chancenlos (Archivbild).

Der FC Grenchen wartet in der 2. Liga-Interregional weiter auf den ersten Sieg. Auswärts blieben die Uhrenstädter gegen das Team Aargau U21 mit einer 0:6-Niederlage einmal mehr völlig chancenlos.

Die Spiele des FC Grenchen in der 2. Liga-Interregional ähneln sich quasi Woche für Woche: Da erscheint ein recht motiviertes Team zur Partie gegen einen in vielen Belangen und vorab technisch viel besser eingespielten Gegner und kassiert nach individuellen Fehlern rasch einmal die ersten Gegentore. So geschehen erneut auch in Aarau, wo man auf Kunstrasen im Schachen optisch zwar vorerst entgegenhalten konnte, in spielerischen und technischen Belangen jedoch von Beginn an auf verlorenem Posten stand. 0:2 lagen die Grenchner zur Pause nach zwei Gegentreffern zurück, die überhaupt nicht zwingend gefallen waren.

Und weiter geht es wie schon oft: In Halbzeit zwei will man es besser machen, kommt zu Chancen, nützt diese einmal mehr nicht, steckt den Kopf in den Sand und muss schliesslich mit einer Kanterniederlage vom Platz. Tatsächlich hätte der FCG das Resultat verkürzen müssen, als er nach einer unerlaubten Rückgabe an den Aargauer Goalie einen direkten Freistoss im gegnerischen Strafraum zugesprochen erhielt. Man fand die Lücke aus fünf Metern jedoch nicht und der Ball prallte von der «Mauer» ab. Mit Fortdauer der Partie und nach erneuten Gegentoren flaut die Motivation der Grenchner verständlicherweise immer wie mehr ab, man erhält zwei, drei weitere Gegentreffer und muss sich schliesslich mit einer viel zu hohen Niederlage mit hängenden Köpfen vom Publikum verabschieden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1