Renato Wyss ist in der nächsten Saison nicht mehr Cheftrainer von Unihockey Mittellands Fanionteam. «Ungeachtet der sportlichen Zukunft», wie der Klub mitteilte. Mittelland beendete die NLB-Quali mit nur zwölf Punkten auf dem letzten Platz.

Die Playout-Serie gegen Davos-Klosters ist nach den ersten zwei Partien und vor der Doppelrunde vom Wochenende ausgeglichen. Verlieren die Mittelländer diese Best-of-5-Serie, müssen sie ihren Platz in der zweithöchsten Liga gegen ein Team aus der 1. Liga verteidigen.

Abwechslung für das Fanionteam

Seit Beginn der Playouts letzte Woche wird Cheftrainer Renato Wyss vom Trio Michel Bieri, Jürg Merian und Jan Rechsteiner unterstützt. «Zur Intensivierung der Trainingsgrundlagen und zur Stärkung des Cheftrainers», schreibt der Verein auf seiner Homepage. Und weiter: «Das Triumvirat wird abwechselnd in Trainings und an Meisterschaftspartien anwesend sein und sich so bei der ersten Mannschaft einbringen.»

Es ist eine schleichende Stabübergabe. Denn Michel Bieri, der Jüngste des Helfer-Trios wird Cheftrainer Wyss in der kommenden Saison beerben. «Neben den durchzogenen Ergebnissen im bisherigen Saisonverlauf erachten es beide Parteien als wichtig, der Mannschaft mit einem Wechsel auf der Position des Cheftrainers neue Impulse für die mittelfristige Zukunft zu verleihen», begründet der UM-Vorstand den Schritt in einer Pressemitteilung.

Junger Chefcoach

Der Chefcoach in spe, Michel Bieri, ist erst 24 Jahre alt. Er stammt aus dem Emmental und lebt in Olten. Bieri trainierte schon diverse Nachwuchs-Teams von Unihockey Mittelland, in den letzten drei Saisons die U21-Junioren. Mit denen feierte er jüngst einen sensationellen Erfolg.

Dank eines 9:5-Siegs in Luzern sicherten sich die Mittelländer Ende November den Gruppensieg in der zweithöchsten U21-Spielklasse. Somit zählt UM in der nächsten Saison in der ältesten Nachwuchskategorie zu den besten zwölf Mannschaften der Schweiz. Michel Bieri coachte die Equipe zusammen mit Roman Ammann und Cyrill Ziegler.

In welcher Liga Bieri in der nächste Saison Trainer sein wird, könnte sich dieses Wochenende herausstellen. Unihockey Mittelland trifft am Samstag im dritten Spiel der NLB-Playouts auswärts auf Davos-Klosters. Am Sonntag um 17 Uhr kommts in der Giroud-Olma-Halle zum womöglich finalen Spiel vier.